Data Driven Marketing News 08.10.2019, 14:00 Uhr

Das wöchentliche Update für Online-Werber

IPG gründet die "Marketing Intelligence Engine" Kinesso / Facebook zahlt Entschädigung / Schärfere Wettbewerbsregeln für große Digitalkonzerne
(Quelle: shutterstock.com/Billion Photos)
Die Data Driven Marketing News liefern wir jeden Dienstag auch bequem in Euer E-Mail-Postfach. Nutzt dazu einfach unser Newsletter-Abo.
Interpublic Group gründet Kinesso: Die Agenturgruppe IPG (Interpublic Group) hat das Unternehmen Kinesso gegründet. Unter dem Dach der neuen "Marketing Intelligence Engine" sollen Software-Anwendungen, Datenanalyse und Targeting angeboten werden. Zu Kinesso gehören die Programmatic-Advertising-Tochter Cadreon sowie die Data- und Technologie-Gruppe von IPG. Kinesso soll eng mit IPG Mediabrands und Acxiom zusammenarbeiten. >>> Wuv.de 
Facebook entschädigt Werbekunden für falsche Metriken: Facebook hat zugestimmt, Werbekunden 40 Millionen US-Dollar Entschädigung zu zahlen. Advertiser hatten zwischen 2015 und 2016 aufgrund fehlerhafter Metriken und Statistiken mehr Budget für Marketingmaßnahmen auf der Plattform ausgegeben als üblich. >>> Internetworld.de
Schärferes Wettbewerbsrecht: Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will die Wettbewerbsregeln für große Digitalkonzerne wie Google, Facebook und Amazon verschärfen und so deren Macht einschränken. Altmaier schlägt eine Reihe neuer Vorschriften vor, die den Umgang mit Kundendaten regeln. Ziel sei es, die Spielregeln für marktbeherrschende Plattformen strenger zu fassen und zugleich die Chancen für Innovation zu erhöhen. >>> Spiegel.de
Internationale Handelsabkommen schützen Digitalplattformen vor Regulierung: Die amerikanische Regierung hat in die jüngsten internationalen Handelsabkommen rechtliche Klauseln eingefügt, die US-amerikanische Online-Plattformen wie Facebook, Twitter oder Youtube vor Klagen schützen. Das berichtet die Zeitung "The New York Times". Die amerikanischen Gesetze, konkret Section 230 des Communications Decency Act, schirmen Digitalplattformen vor vielen Klagen ab, die sich auf nutzergenerierte Inhalte beziehen und darauf, wie Inhalte von den Unternehmen moderiert werden.  >>> The New York Times
Mediamath will die Programmatic Advertising Supply Chain aufräumen: Mediamath verpflichtet sich dazu, bis Ende 2020 eine Lieferkette für digitale Werbung zu schaffen, die zu 100 Prozent "accountable" und "addressable" sein soll. Dazu hat das Werbetechnologieunternehmen das Programm "SOURCE" gestartet. "Accountable" bedeutet eine transparente und betrugsfreie Lieferkette. "Addressable" steht dafür, dass "Marken echte Menschen mit echten Anzeigen skalierbar erreichen können", so das Unternehmen.  >>> Adexchanger.com
Verfassungsbeschwerde von Springer gegen Eyeo abgewiesen: Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde der Axel Springer SE gegen den Adblocker-Anbieter Eyeo vollumfänglich abgewiesen. Der Rechtsstreit zwischen dem Medienhaus und dem Anbieter des Werbeunterdrückers "Adblock Plus" ist damit endgültig beendet. >>> Internetworld.de
Die Recommendation-Netzwerke Taboola und Outbrain fusionieren: Die zwei digitalen Werbeplattformen Taboola und Outbrain haben bekanntgegeben, dass sie sich zusammenschließen werden. Nach dem Abschluss der Fusion wird Adam Singolda, der Gründer und derzeitige CEO von Taboola, Chef des fusionierten Unternehmens. Es firmiert unter dem Namen Taboola. Recommendation-Netzwerke empfehlen weitere Artikel oder zeigen Werbung unter Artikeln auf Nachrichtenseiten. >>> Wuv.de
Unternehmen sind mit CRM-Lösungen zufrieden: Customer-Relationship-Management-Systeme (CRM) helfen Unternehmen, Kundenbeziehungen zu verwalten und zu optimieren. In den meisten Fällen leisten die Programme gute Arbeit, wie die aktuelle Studie "CRM in der Praxis" belegt. Dennoch bleiben manche Wünsche der CRM-Anwender unerfüllt. >>> Internetworld.de
Halt! Es gibt noch mehr:
Jugend-Digitalstudie 2019 der Postbank: An einem typischen Tag sind deutsche Jugendliche 9,7 Stunden online >>> mehr
"Advertising Expenditure Forecast" von Zenith: Social Media überholt Print und wird drittgrößter Werbekanal >>> mehr
Agof: Die Stichprobe der "Daily Digital Facts" umfasst ab sofort rund 300.000 User pro Tag  >>> mehr
Nachfrage der Demand-Side-Plattformen nach App-Ads.txt-Dateien steigt  >>> mehr



Das könnte Sie auch interessieren