Data Driven Marketing News 24.09.2019, 08:00 Uhr

Das wöchentliche Update für Online-Werber

Google reorganisiert das Anzeigengeschäft / Facebook stellt interaktive Anzeigenformate vor / Unilever arbeitet an medienübergreifendem Mess-Modell
(Quelle: shutterstock.com/Billion Photos)
Die Data Driven Marketing News liefern wir jeden Dienstag auch bequem in Euer E-Mail-Postfach. Nutzt dazu einfach unser Newsletter-Abo.
Reorganisation bei Googles Anzeigengeschäft: Der Leiter des Werbegeschäfts bei Google, Prabhakar Raghavan, reorganisiert den Geschäftsbereich und schafft neue Leitungspositionen für Messung und für Datenschutz, berichtet die US-Fachzeitschrift "Adexchanger". Dass Google für beide Bereiche neue Managementpositionen einrichtet, zeige, welche strategische Bedeutung der Werberiese ihnen beimesse. Außerdem wird die Leitung des Buy-Side-Geschäfts von der des Sell-Side-Geschäfts bei Google getrennt. >>> Adexchanger.com
Video-Reach-Kampagnen neu in Google Ads: Der Kampagnentyp Video-Reach spielt automatisch die effizienteste Kombination aus überspringbaren und nicht überspringbaren In-Stream-Anzeigen und sechssekündigen Bumper Ads auf Youtube aus. Dabei kommt maschinelles Lernen zum Einsatz. Außerdem stellt Youtube sein prominentestes Anzeigeformat – den Youtube-Masthead – ab sofort auch auf TV-Bildschirmen bereit. >>> Internetworld.de
Facebook schließt zigtausende Apps aus: Seit dem Skandal um das Analyse-Unternehmen Cambridge Analytica kontrolliert Facebook stärker, was App-Entwickler mit den Daten der Facebook-Nutzer machen. In einem Blog-Post teilte Facebook nun mit, dass das Unternehmen Millionen von Anwendungen untersucht habe. Zehntausende seien aus unterschiedlichen Gründen von der Plattform ausgeschlossen worden. Die betroffenen Apps seien von 400 verschiedenen Softwareentwicklern gekommen. Die Untersuchung dauert noch an. >>> Faz.net
Interaktivere Anzeigenformate bei Facebook: Das soziale Netzwerk hat drei neue Werbeformate vorgestellt: Poll, Playable und Augmented Reality Ads. Sie sollen es Marken ermöglichen, auf spielerische Weise mit Konsumenten zu interagieren, ohne dass sie dazu viel in die Software-Entwicklung investieren müssen. >>> Internetworld.de
Teads stellt  "Teads for Publishers" vor: Mit der neuen Toolsuite des Videovermarkters können Publisher Video- und Display-Werbung ausspielen. Teads for Publishers (TFP) ist eine Erweiterung des Enterprise-Class-Adservers und der Supply-Side-Plattform von Teads. Mit der Suite können Publisher nun Deal IDs direkt oder programmatisch über Private Marketplaces verkaufen. TFP nutzt dafür mehrere Komponenten der proprietären Teads-Technologie, auf die die Publisher-Partner direkten Zugriff haben. >>> Onetoone.de
Arbeit an einem medienübergreifendem Mess-Modell: Der Konsumgüterhersteller Unilever arbeitet seit einem Jahr an einem medienübergreifendem Mess-Modell. Es soll die Leistung der Werbekampagnen auf unterschiedlichen Plattformen wie TV-, Online- und Social-Media und bei verschiedenen Publishern vergleichbar messen können. Unilever will die Erfolgsmessung selbst in die Hand nehmen, anstatt die von den jeweiligen Plattformen übermittelten Zahlen einfach zu übernehmen. Eine Pilotlösung ist schon in UK und in den USA sowie in Indien zum Einsatz gekommen. >>> Thedrum.com
Halt! Es gibt noch mehr:
Microsoft testet zwei Arten des Zielgruppen-Targetings, um die Perfomance der Suchwort-Anzeigen zu steigern >>> mehr
So funktioniert ein "Data Clean Room" im digitalen Werbegeschäft >>> mehr
Die bisherige deutsche DSGVO-Höchststrafe trifft Delivery Hero >>> mehr



Das könnte Sie auch interessieren