Data Driven Marketing News 06.08.2019, 10:00 Uhr

Das wöchentliche Update für Online-Werber

Google präsentiert zahlreiche neue Tools / Milliarden-Schaden durch App Install Fraud / Ad-Tech und Mar-Tech im Fokus der Investitionen
(Quelle: shutterstock.com/Billion Photos)
Die Data Driven Marketing News liefern wir jeden Dienstag auch bequem in Euer E-Mail-Postfach. Nutzt dazu einfach unser Newsletter-Abo.
Google (I): Neue Werbe- und Vermarktungsmöglichkeiten für Apps: Google ist beinahe in jedem Marketing-Sektor mit einem eigenen Angebot vertreten. Für die Schaltung und Vermarktung von Werbeflächen in Apps hat der Tech-Konzern nun ein großes Update und zahlreiche neue Funktionen vorgestellt. >>> Adexchanger.com
Google (II): Drei neue Funktionen für den Google Keyword-Planer: Wer die richtigen Keywords für die eigenen Produkte und Inhalte finden möchte, arbeitet häufig mit dem Keyword-Planer von Google. Dieses Tool hat mit dem "Seed Keyword", dem "Website Filtering" und der "Brand Exclusion" nun drei neue Features erhalten. >>> Onlinemarketing.de
Ad-Tech und Mar-Tech rücken in den Fokus der Marketing-Verantwortlichen: Jedes Jahr befragt das Agentur-Netzwerk Dentsu Aegis 1.000 Marketing-Chefs zu Budget-Entwicklung, Potenzialen und Hürden in den kommenden zwölf Monaten. Die Ergebnisse für das laufende Jahr wurden nun in der "CMO Survey 2019" vorgestellt. Eine spannende Erkenntnis: Etwa die Hälfte der Entscheider steigert die Investitonen in die Bereiche Mar-Tech (53 Prozent) und Ad-Tech (47 Prozent). >>> Adzine.de
2,3 Milliarden US-Dollar Schaden durch App Install Fraud: Knapp jeder vierte App-Download (22,6 Prozent) wird nicht durch einen Menschen, sondern durch eine Maschine ausgelöst. Der Fachbegriff in der Werbe-Industrie dafür lautet App Install Fraud. Laut einer Untersuchung der Mobile-Marketing-Experten von Apps Flyer beläuft sich der weltweit so entstandene Schaden alleine im ersten Halbjahr 2019 auf 2,3 Milliarden US-Dollar. >>> Horizont.net
Facebook-Branding für WhatsApp und Instagram: Sowohl der Messenger WhatsApp als auch das Bilder-Netzwerk Instagram gehören seit mehreren Jahren zu Facebook. Trotzdem ist das vielen Nutzern außerhalb der Digital-Branche unbekannt. Das stört Facebook-Chef Mark Zuckerberg so sehr, dass er nun angekündigt hat, die Namen der beiden beliebten Apps um einen Zusatz zu erweitern. >>> Basicthinking.de
Schafft Programmatic die Media-Agentur ab?: Die Automatisierung von Planung, Buchung und Schaltung von Anzeigen über Programmatic Advertising wird immer mehr zum Alltag. Viele Unternehmen holen sich Experten und Technologien bewusst ins eigene Haus. Deswegen stellt Benjamin Bunte, Geschäftsführer bei Performance Media, die Frage, ob die klassische Media-Agentur in den Zeiten der Automatisierung überhaupt noch eine Zukunft hat. >>> Wuv.de
Halt! Es gibt noch mehr:
Marketing-Automation als Brücke zwischen klassischen und digitalen Touchpoints >>> mehr
Apple löst sich aus der iPhone-Abhängigkeit >>> mehr
Verena Letzner steigt in die Geschäftsführung von Plan.net Neo auf >>> mehr



Das könnte Sie auch interessieren