Data Driven Marketing News 21.05.2019, 15:00 Uhr

Das wöchentliche Update für Online-Werber

Datenschutzbeschwerden wegen Programmatic Advertising / Studie zum Volumen des Online-Werbebetrugs / Weitere Finanzierung für Tealium
(Quelle: shutterstock.com/Billion Photos)
Die Data Driven Marketing News liefern wir jeden Dienstag auch bequem in Euer E-Mail-Postfach. Nutzt dazu einfach unser Newsletter-Abo.
Datenschutz-Beschwerden wegen Programmatic Advertising: In sieben europäischen Ländern liegen den Datenschutz-Aufsichtsbehörden Beschwerden wegen der Praktiken im Programmatic Advertising vor. Die vier jüngsten Beschwerden gingen an die Behörden in Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Spanien. In Großbritannien, Irland und Polen haben Verbände oder Forscher ebenfalls Beschwerden eingereicht. Der Vorwurf lautet: Jedes Mal, wenn eine Person eine Webseite besuche, die über Programmatic Advertising Werbeplätze vermarktet, werden Daten über sie selbst und über das, was sie anschaut, im Bid Request an hunderte von Firmen weitergereicht.   >>> Techcrunch.com    >>> Fixad.tech
Cookie-Verweigerer in der Minderheit: Ein Jahr nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat sich an der Verbreitung von Cookies wenig geändert: Nur jeder vierte Internet-Nutzer verweigert die Annahme von Cookies. Im Umkehrschluss heißt das, drei Viertel der User in Deutschland stimmen der Nutzung von Third Party Cookies weiterhin uneingeschränkt zu.  >>> Internetworld.de
Google führt neue Gebotsstrategien für Advertiser ein: Konkret geht es um Googles Smart Bidding - eine Untergruppe automatischer Gebotsstrategien, mit denen Gebote bei jeder Auktion durch maschinelles Lernen optimiert werden. Die Neuerungen sind "Conversions auf Kampagnenebene", saisonale Anpassungen und die Bietstrategie "Conversionwert optimieren". Zudem sollen Werbungtreibende demnächst den Wert ihrer Conversions anhand von Merkmalen wie Standort, Gerät und Publikum festlegen können.  >>> Internetworld.de
Online-Werbebetrug nimmt zu: Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Juniper Research kommt zu dem Ergebnis, dass Werbungtreibende weltweit in diesem Jahr 42 Millionen US-Dollar Werbeausgaben wegen betrügerischer Aktivitäten verlieren werden. Die Zahl bezieht sich auf Online-, Mobile und In-App-Werbung. Das sei ein Anstieg von 21 Prozent im Vergleich zu 2018, so die Marktforscher. >>> Pressemitteilung
Amazon soll an Kauf von Sizmek interessiert sein: Laut US-amerikanischen Medienberichten soll der Online-Händler Amazon vor der Übernahme des Adserver-Anbieters Sizmek stehen. Sizmek hatte vor einigen Wochen Insolvenz nach Chapter 11 angemeldet. Falls es zu dem Kauf kommt, hätte Amazon im digitalen Anzeigengeschäft einen weiteren Trumpf gegen die Dominanz von Google in der Hand. >>> Bloomberg.com
Tealium erhält weitere Finanzierung: Die Customer-Data-Plattform Tealium hat in einer weiteren Finanzierungsrunde 55 Millionen US-Dollar von mehreren Investoren erhalten. Das Geld soll in die Produktentwicklung fließen. Bislang hat Tealium mehr als 160 Millionen US-Dollar an Investitionen erhalten. >>> Adzine.de 
Halt! Es gibt noch mehr:
Adexchanger analysiert, warum Facebook, Google und Amazon den Löwenanteil im Programmatic Advertising auf sich vereinen >>> mehr
SugarCRM übernimmt die Marketing-Automationssoftware Salesfusion >>> mehr
Die Offerista Group startet die Werbeform "Offerista Engage", bei der Händler statt für Impressionen für Interaktionen der Nutzer zahlen >>> mehr



Das könnte Sie auch interessieren