Data Driven Marketing News 31.7.2018 31.07.2018, 13:06 Uhr

Das wöchentliche Update für Online-Werber

Verschiedene Quartalszahlen zeigen, dass das digitale Werbegeschäft brummt / Customer-Data-Plattformen wollen Datensilos aufbrechen / Das Techlab des amerikanischen Branchenverbands IAB testet den OpenRTB-Standard 3.0
(Quelle: shutterstock.com/Billion Photos)
Die Data Driven Marketing News liefern wir Ihnen jeden Dienstag auch in Ihr E-Mail-Postfach. Nutzen Sie dazu einfach unser Newsletter-Abo.
Amazons Werbegschäft wächst rasant: Das Werbe-Segment des Handelsriesen erreichte im zweiten Quartal einen Umsatz von 2,2 Milliarden US-Dollar. Mit einer Steigerungsrate von 132 Prozent ist das Anzeigengeschäft der am schnellsten wachsende Bereich bei Amazon. >>>Thedrum

Das Werbegeschäft im Vereinigten Königreich brummt: Im ersten Quartal betrugen die Werbeausgaben in UK 5,7 Milliarden Britische Pfund. Das ist eine Steigerung von 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, berichtet der "Advertising Association/WARC Expenditure Report". Drei von zehn Pfund, die für Werbung ausgegeben werden, fließen in Search-Ads. >>> WARC Expenditurereport
Digitale Kleinanzeigen treiben Umsatz bei Axel Springer: Der Medienkonzern Axel Springer profitiert vom boomenden Geschäft mit digitalen Kleinanzeigen. Zwischen Januar und Juni legten die Erlöse im Vorjahresvergleich um 5,9 Prozent auf fast 1,6 Milliarden Euro zu. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um knapp zwölf Prozent auf 355 Millionen Euro. Vor allem das Digitalgeschäft habe sich sehr dynamisch entwickelt und entscheidend zum erfolgreichen Halbjahr beigetragen, sagt Konzernchef Mathias Döpfner. >>> Welt.de
Customer-Data-Plattformen – das steckt hinter dem Trend: Bei Customer-Data-Plattformen handelt es sich um eine vergleichsweise junge Marketingtechnologie. Sie ist insbesondere für Unternehmen geeignet, die ihre Kundendaten in verschiedenen Systemen ablegen, zum Beispiel im Shop-System, in einer Kundendatenbank oder einem Data Warehouse. Eine CDP integriert all diese Datenquellen.  >>> Internetworld.de
Apple bringt Search Ads auch nach Deutschland: Apple lässt die Search Ads nun auch von deutschen App-Entwicklern buchen, die Anzeigen für ihre Anwendungen im App Store schalten möchten. Am 1. August 2018 geht es los. Die Anzeigen erscheinen blau unterlegt über den Suchergebnissen innerhalb der App-Store-Suche. >>> Internetworld.de
IAB Techlab startet Beta-Test des OpenRTB-Standards 3.0: Der acht Jahre alte "OpenRTB Standard" regelt, wie Demand-Side-Plattformen und Supply-Side-Plattformen miteinander kommunizieren, um digitale Anzeigenplätze programmatisch zu kaufen oder verkaufen. Nun hat das IAB Technology Laboratory die technischen Spezifikationen für "OpenRTB 3.0" sowie weitere Spezifikationen für Ads.cert, AdCOM und die Ad Management API veröffentlicht. Sie sollen die Sicherheit im programmatischen Handel von Werbeanzeigen erhöhen. >>> IABtechlab.com   >>> Adexchanger.com
Analyse des amerikanischen Bewegtbild-Werbemarktes: Lance Neuhauser, CEO des Marketing-Technologie-Unternehmens  4C Insights, schlüsselt auf, wie sich die amerikanischen Telekommunikationsanbieter Verizon, AT&T und Comcast im digitalen Werbemarkt und vor allem im Bewegtbild-Segment positionieren. Er begründet, warum sich AT&T, Verizon und Comcast für Brand Advertising gut aufgestellt haben.  >>> Adexchanger.com

Halt! Es gibt noch mehr:
Telefónica Deutschland testet Cross-Device-Werbung für die Marke o2 auf der Addressable-TV-Plattform von Smartclip >>> mehr
Snap startet einen Private Marketplace, der Medien helfen soll, Werbeplätze direkt an Kunden zu verkaufen >>> mehr

Neue Agentur Plan.Net Neo will Content und Media datenbasiert zusammenführen >>> mehr



Das könnte Sie auch interessieren