Meine Top-Kampagne
29.09.2019, 12:09 Uhr

Move to OBRKSSL: Werbung für Büros

In regelmäßigen Abständen bewerten und analysieren Experten aus der Digitalbranche exklusiv für uns aktuelle Werbekampagnen. Diese Woche kommentiert Assen Saraiwanow, Commercial Director DACH bei Sublime.
Die Online-Kampagne wurde durch Out of Home ergänzt.
(Quelle: Screenshot )
Von Assen Saraiwanow, Commercial Director DACH bei Sublime
Dass man im Immobilienmarketing nicht immer den konventionellen Weg über Makler und Exposé gehen muss, beweist die Strabag Real Estate. Für die Vermarktung ihres neuen Bürokomplexes im Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel ­setzte sie eine datengetriebene, zielgruppenspezifische und gleichzeitig ungewöhnlich kreative Online-Marketing-Kampagne um. 
Neben Display- und (D)OOH-Motiven besteht die Kampagne aus einem humorvollen Video-Dreiteiler und gliedert sich in zwei Phasen: In der ersten Phase sollten die Aufmerksamkeit und Neugierde des Betrachters geweckt werden. Zwei Videoclips lassen den Betrachter genauso im Dunkeln tappen wie den Protagonisten, einen jungen Geschäftsmann, der seine Kollegen beim Schleppen von Umzugskartons beobachtet. Zudem wurde ein Motiv für (D)OOH und Display entwickelt, das lediglich den Schriftzug "Move to OBRKSSL" zeigt.

"… natürlich nach Oberkassel"

In der zweiten Phase folgte die Auflösung. Der Geschäftsmann erhält eine Antwort auf seine Frage, ­wohin denn seine Kollegen aufbrechen: "… natürlich nach Oberkassel". Ergänzend wird ein (D)OOH- und Display-Motiv verwendet, das neben dem Schriftzug auch das ­Logo und Bilder des neuen Bürokomplexes zeigt. Die phasenbedingte Spannung konnte bei den Usern aufgelöst werden, auch, weil es gelang, 92 Prozent der User, die mit Phase 1 erreicht worden waren, auch die Phase 2 zu zeigen.
Die Zielgruppe war vorgegeben: Unternehmer auf Bürosuche in Düsseldorf, mit hohem Haushaltsnettoeinkommen, mehr als zehn Mitarbeitern und einem Jahresumsatz höher als eine Million Euro. Sie wurden mit dieser Kampagne zielgerichtet angesprochen, indem Display und Social Media im definierten Geo-Bereich programmatisch ausgeliefert wurden. Zudem lief die Kampagne nur auf ausgewählten Webseiten mit einer hohen Affinität für die Zielgruppe.
Eine datengetriebene, zielgruppenspezifische Kampagnenausspielung ist in der Immobilienbranche noch ein Novum. Die drei Videospots erzeugten in den sozialen Medien einen viralen Effekt, der zusätzlich dazu beitrug, die zuvor gesetzten Kampag­nenziele zu übertreffen.



Das könnte Sie auch interessieren