Digital-Agenturen 23.01.2019, 16:24 Uhr

PIA übernimmt die UDG United Digital Group

Paukenschlag bei den Digital-Agenturen: Die Agenturgruppe PIA kauft die kriselnde Agenturgruppe UDG United Digital Group. Die Kartellbehörden müssen noch grünes Licht geben. 
(Quelle: shutterstock.com/Imilian)
Die Konsolidierung auf dem Agentur-Markt geht weiter: Die in Hamburg ansässige Agenturgruppe PIA übernimmt die Digitalagentur UDG United Digital Group. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Deal steht noch unter dem Vorbehalt einer Genehmigung durch die Kartellbehörden. 
UDG hat sich auf User Experience spezialisiert, PIA auf Data Driven Marketing. "PIA und UDG sind im Kern aus einer inhaltlichen Idee entstanden, haben sich aber mit unterschiedlicher Umsetzung am Markt positioniert", erklärt Christian Tiedemann, CEO von PIA. Gemeinsam könnten die beiden Unternehmen ihren Kunden nun viele Services aus einer Hand anbieten, heißt es in einer Mitteilung.

Umstrukturierungen

UDG kämpft seit einiger Zeit um seine Position: Mitte 2017 setzte der UDG-Eigentümer, der Finanzinvestor EQT, Marcus Starke als CEO ein, der die Umstrukturierung forcierte. Anfang 2018 wurde das Düsseldorfer Büro geschlossen, im August 2018 verkaufte die Agentur ihre Performance-Marketing-Sparte an die Omnicom Media Group. Starke verlässt das Unternehmen nun. Die UDG-Manager Markus Lucht, Mathias Reinhardt und Ulrich Bartholmös bleiben als Managing Partner von PIA an Bord. 
UDG verfügt über rund 400 Mitarbeiter und belegt im Internet-Agentur-Ranking des BVDW Rang fünf. Für PIA sind über 750 Mitarbeiter tätig, die Gruppe steht im Ranking Platz sechs. Beide Unternehmen sind bereits aus Agentur-Zusammenschlüssen hervorgegangen: 2011 verbündeten sich elf Unternehmen zur UDG, 2014 entstand die PIA Gruppe, die bisher zehn Unternehmen unter ihrem Dach vereint. 
Erst zum Jahreswechsel hatten sich fünf Agenturen, darunter die Hamburger E-Commerce-Agentur Superreal, zu Dept zusammengeschlossen.



Das könnte Sie auch interessieren