Meine Top-Kampagne
21.10.2019, 08:00 Uhr

Porsche: Klaas als ehrlicher Botschafter

In regelmäßigen Abständen bewerten und analysieren Experten aus der Digitalbranche exklusiv für uns aktuelle Werbekampagnen. Diese Woche kommentiert Markus Hetzenegger, Geschäftsführer und Gründer der Agentur NYBA Media.
(Quelle: Screenshot)
Von Markus Hetzenegger, Geschäftsführer und Gründer der Agentur NYBA Media
Klaas Heufer-Umlauf als Markenbotschafter für Porsche? Bitte was? Wenn Sie gerade einen ähnlichen Gesichtsausdruck wie Klaas Heufer-Umlauf beim Einkaufen machen, ist das verständlich. Im ersten Moment wirkt diese Tatsache ­sowohl für Außenstehende als auch für ihn selbst mehr als skurril, doch er überzeugt mit seiner natürlichen, lustigen und vor allem ehrlichen Art.
In der Kampagne zeigt sich der Moderator im Alltag mit dem neuen Modell des Porsche 911. Auch die Betitelung der Kampagne "Weniger Dreh, mehr Drehmoment" sagt bereits sehr viel über das Konzept dahinter aus: Im Fokus steht das tägliche Leben.

Porsche beweist Mut

Schon 2018, weit vor der Zusammen­arbeit, gab sich Klaas Heufer-Umlauf ­gegenüber der Wochenzeitschrift "Die Zeit" als Porsche-Fan zu erkennen. Da passt es doch gut, sich einen nagelneuen 911er ohne Mehraufwand in die Garage stellen zu "müssen". Authentischer geht es wohl nicht mehr, und darin besteht auch der Erfolg der Kampagne.
Die Kampagne mit Klaas Heufer-­Umlauf sorgt online wie offline für großen Wirbel und ist viel diskutiert - nicht nur, weil ihm Doppelmoral vorgeworfen wird, rappte er doch kürzlich erst mit "Clans for Future" für eine rücksichtsvollere Welt und den Umweltschutz.
Mein Fazit zur Kampagne: absolut ­gelungen und trifft den Nerv der Zeit. Zudem beweist Porsche viel Mut, indem man sich selbst nicht zu ernst nimmt und sich gleichzeitig, was das eigene Image betrifft, weit aus dem Fenster lehnt. Ein gewagter Schritt, der mit dem Kampagnenerfolg ­belohnt wird, denn für den Marketing-Cocktail "Werbung 2.0" bedarf es einer gesteigerten Kreativität und Nahbarkeit.



Das könnte Sie auch interessieren