Top Kampagne 10.02.2020, 09:15 Uhr

Wie sich die "Center Parcs" als Ratgeber für die Familie präsentieren

In regelmäßigen Abständen bewerten und analysieren wir aktuelle Werbekampagnen. Diese Woche präsentieren wir die Kampagne für die Ferienparks von Center Parcs.
(Quelle: Center Parcs)
Kein Autoverkehr, Wasserrutschen, Spielplätze und kindgerechte Restaurants in unmittelbarer Nähe: Mit seinen Ferienparks ist das Unternehmen Center Parcs bei vielen Familien eine gefragte ­Adresse. Insgesamt sechs Anlagen betreibt der Anbieter in Deutschland, fünf weitere sollen hinzukommen.
Und dennoch: Das Konzept ist erklärungsbedürftig. Häufig wird mit dem ­Namen noch ein Pauschalurlaub in Holland verbunden. Zudem müssen sich die Anbieter ihren Kundenkreis immer aufs Neue erschließen, weil die Kinder mit ­zunehmendem Alter das Interesse am ­Urlaub mit ihren Eltern verlieren und ­somit auch als Zielgruppe ausscheiden.
Pünktlich zum neuen Jahr begannen die Center Parcs mit einer neuen Werbekampagne. Im Mittelpunkt: junge Mütter. Denn sie entscheiden in den Familien oft, wo der nächste Urlaub verbracht werden soll, wie Alexander Malek, Marketing ­Direktor DACH bei Center Parcs, erklärt. "Mit der neuen Kampagne wollen wir ­unser umfassendes Angebot stärker hervorheben und Center Parcs als vollwertige und klimafreundliche Urlaubsalternative präsentieren." Motto: Wozu viele Stunden bis an die Adria fahren, wenn die Kinder im ­nahe gelegenen Ferienpark den gleichen Spaß haben können.

Kampagne mit regionalen Schwerpunkten

Die Kampagne hat regionale Schwerpunkte in der Nähe der Ferienparks, wozu auch ein Branding in öffentlichen Verkehrsmitteln zählt. Sie umfasst aber auch nationale Fernseh- und Kinowerbung ­sowie eine Partnerschaft mit dem Fußballverein Borussia Dortmund, die in einem Event am 12. Juni gipfelt. Daneben setzt sie stark auf digitale Medien.
Dazu zählt eine redaktionelle Kooperation mit dem Online-Magazin Gofeminin. Auf dem Portal, das in erster Linie von jungen Frauen genutzt wird, veröffentlicht der Ferienpark-Anbieter familienfreundliche Inhalte ("Mama, wie lange noch?", 10 Reisetipps) und positioniert sich somit als Ratgeber für junge Eltern. Diese Themenspecials, so Alexander Malek, sollen das ganze Jahr über erscheinen.

Präsenz auf dem Social-Media-Kanal Pinterest

Daneben baut das Unternehmen seine Präsenz auf dem Social-Media-Kanal Pinterest aus. Bislang war Center Parcs vor ­allem auf Facebook und Instagram aktiv. Künftig sollen auf Pinterest inspirierende Inhalte zu den Themen Familie, Basteln, Natur und Urlaub veröffentlich werden. Auch das, so Malek, soll die Positionierung der Center Parcs als ideales Urlaubsziel für junge Familien unterstreichen. Der Marketing Direktor von Center Parks erklärt: "Wir wollen auch damit zusätzliche Inspirationen für gelungene Ferien mit Kindern geben."



Das könnte Sie auch interessieren