Meine Top-Kampagne 03.06.2019, 08:02 Uhr

McDonald's: Ein Burger für Veganer

In regelmäßigen Abständen bewerten und analysieren Experten aus der Digitalbranche exklusiv für uns aktuelle Werbekampagnen. Diese Woche kommentiert Karl Ott, Geschäftsführer der Online-Marketing-Agentur Reach Ad.
(Quelle: Screenshot/YouTube )
Wer kommt sich von dem neuen veganen Burger "Big Vegan TS" von McDonald’s wohl eher veräppelt vor - die fleischessende Kundschaft oder die bisher noch nicht erreichte Zielgruppe der Veganer? Wir werden sehen! Klar ist dafür, dass es eine logische Konsequenz für McDonald’s war, auch einen veganen Burger auf das Menü-Board zu nehmen.
Der Kampagnen-Spot zum Burger, dessen Inszenierung keiner zu ernst nehmen sollte, zeigt zumindest, dass der Big Vegan TS auch den Fleischliebhabern eine Op­tion bietet: Eine junge Aktivistin kampiert auf einem Baum, um diesen vor dem Holzfäller zu bewahren. Sie übersteht die kalte Nacht und widersteht auch dem Verlangen, sich im nahe gelegenen McDonald’s-Restaurant zu stärken. Zum Glück fasst sich der Holzfäller ein Herz und unterbreitet ihr ein Friedensangebot. Das Letzte, was man zu sehen bekommt, sind die beiden, die zusammen auf dem Baum sitzen und genüsslich in ihren Big Vegan TS beißen.
Die einminütige Bewegtbildwerbung wird von weiteren Aktionen auf den Social-Media-Kanälen der Fast-Food-Kette flankiert. Ob mit einem Spot, der einen Hamster zeigt, wie er den Burger vernascht, oder mit ­einem veganen Flachwitze-Challenge-­Video mit den Jungs vom nicht so veganen Food-Review-YouTube-Kanal "rrreingehauen": McDonald’s macht deutlich, dass beim umsatzstärksten Fast-Food-Konzern der Welt nicht nur Fleischesser auf ihre Kosten kommen.
Die US-Schnellrestaurants präsentieren einfach eine weitere fleischlose ­Alternative, und auch wenn ich kein Veganer bin - probieren werde ich den Burger trotzdem und so der Kampagne #ObDusGlaubst­OderNicht Folge leisten.



Das könnte Sie auch interessieren