Foto: shutterstock.com/iKinoto
Omnichannel
Zum Beispiel im stationären Geschäft, im Online-Shop, über das Tablet oder künftig auch am Schaufenster. Bei Omnichannel Commerce verknüpft der Anbieter diese Einkaufsmöglichkeiten miteinander. Der Kunde kann beispielsweise Produkte im Online-Shop bestellen und im Geschäft vor Ort abholen („Click & Collect“) oder er bestellt an einem Terminal am Point-of-Sale Ware, die vor Ort nicht auf Lager ist, und lässt sie sich nach Hause liefern. Handelsexperten sehen im Omnichannel Commerce einen Zukunftstrend.
weitere Themen
Sponsored Post
07.02.2019

TradeWorld 2019 vermittelt Expertenwissen zur Digitalisierung


Einrichtung auf Zeit
05.02.2019

Ikea vermietet jetzt Möbel


Omnichannel
21.01.2019

7 Gründe, warum der stationäre Handel Online-Potenziale nicht nutzt


Im Kampf gegen Amazon
15.01.2019

Walmart erweitert sein Tech-Team


Omnichannel
15.01.2019

H&M bringt 2019 neue Store-Konzepte an den Start



Viertes Geschäftsquartal
17.12.2018

H&M legt flotten Jahresendspurt hin


Massive Veränderungen
13.12.2018

Karstadt-Kaufhof-Fusion: Das Beste aus beiden Welten verbinden


Ausblick
07.11.2018

Die 3 wichtigsten E-Commerce-Trends für 2019


"Integrated Commerce"
30.10.2018

Zalando plant Kooperationen mit 600 stationären Händlern


Fusion der Elektronikversender
27.10.2018

Notebooksbilliger.de und Medimax: Ran an den stationären Handel