Foto: shutterstock.com/iKinoto
Omnichannel
Zum Beispiel im stationären Geschäft, im Online-Shop, über das Tablet oder künftig auch am Schaufenster. Bei Omnichannel Commerce verknüpft der Anbieter diese Einkaufsmöglichkeiten miteinander. Der Kunde kann beispielsweise Produkte im Online-Shop bestellen und im Geschäft vor Ort abholen („Click & Collect“) oder er bestellt an einem Terminal am Point-of-Sale Ware, die vor Ort nicht auf Lager ist, und lässt sie sich nach Hause liefern. Handelsexperten sehen im Omnichannel Commerce einen Zukunftstrend.
weitere Themen
Massive Veränderungen
vor 3 Tagen

Karstadt-Kaufhof-Fusion: Das Beste aus beiden Welten verbinden


Ausblick
07.11.2018

Die 3 wichtigsten E-Commerce-Trends für 2019


"Integrated Commerce"
30.10.2018

Zalando plant Kooperationen mit 600 stationären Händlern


Fusion der Elektronikversender
27.10.2018

Notebooksbilliger.de und Medimax: Ran an den stationären Handel


Electronic Partner, Euronics, Expert
20.10.2018

Elektronik-Verbundgruppen: Die Online-Nachzügler



Geschäftsbericht
19.10.2018

dm verbucht zweistelliges Umsatzplus im E-Commerce


Internet World Congress
09.10.2018

Omnichannel: Hype versus Realität


Kai Hudetz, IFH Köln
29.09.2018

"Der Kampf Online versus Offline ist längst entschieden"


Gründung eines Unternehmens
26.09.2018

Karstadt steigt in Logistikbranche ein


H&M, Zalando und Co
26.09.2018

Modebranche: Der Kampf mit Hitze und Online-Konkurrenz