Multichannel
Die Idee dahinter: Der Kunde soll zu jeder Zeit die Wahl haben, auf welche Weise er sein Produkt auswählt, wie er es ordert und wie er es erhält.
Zu Multichannel-Commerce gehören Handelsmodelle wie Pop-Up-Stores (ein Online-Händler errichtet eine Filiale, in der Kunden Artikel ansehen und vor Ort bestellen können) und Click and Collect (Ein Kunde bestellt einen Artikel in einem Online-Shop und holt ihn anschließend in einer Filiale ab).
 
Zum treibenden Faktor für Multichannel hat sich Mobile Marketing bzw. Mobile Commerce entwickelt. Das Smartphone ermöglicht dem Kunden im Idealfall zu jeder Zeit und an jedem Ort den vollen Zugriff auf getätigte Bestellungen und Produkte, die für ihn interessant sein könnten.
 
Als Steigerung des Multichannel-Konzept gilt der Begriff „Omnichannel“ oder gar „No-Line“: Die Grenzen zwischen den einzelnen Kommunikations- und Distributionskanälen zwischen Kunde und Händler werden komplett aufgelöst.
Insolventer Multichannel-Händler
vor 18 Stunden

Gerry Weber: Gläubiger sollen auf Großteil des Geldes verzichten


Geschäftsbericht
vor 2 Tagen

H&M ist wieder auf Kurs


Lieferabo für Lebensmittel
vor 6 Tagen

Walmart baut sein "Delivery Unlimited"-Programm aus


Quartalsbericht
11.09.2019

Zara-Mutter Inditex weiter auf Wachstumskurs


Omnichannel und Co.
09.09.2019

Neue Commerce-Formen: Tipps für die perfekte Handels-Strategie



Geschäftsbericht
29.08.2019

Douglas profitiert stark vom Online-Handel


Übernahme-Verhandlungen
26.08.2019

Real-Verkauf zieht sich in die Länge


Konzernumbau
22.08.2019

Parfümeriekette Douglas schließt 70 Filialen


Internet World Glossar
19.08.2019

Die 5 wichtigsten Begriffe rund um Multichannel


Quartalsbericht
16.08.2019

Walmart profitiert vom starken Online-Wachstum