Digitalstudie 17.10.2019, 15:32 Uhr

Smartphone-Nutzung in Deutschland steigt weiter

Die Deutschen nutzen ihre Smartphones mehr als je zuvor. Auch die Nutzung von Social Media und Streaming-Diensten nimmt in Deutschland weiter zu. Dabei treiben vor allem die User der mittleren Altersklasse das Wachstum an.
(Quelle: shutterstock.com/prizela ning)
Eine Digitalstudie des BVDW untersucht das Nutzungsverhalten der Deutschen hinsichtlich internetfähiger Geräte, Social Media, Streaming-Diensten, Smart Home und ihres Online-Einkaufsverhaltens. So stellt die Studie fest, dass die Smartphone-Nutzung im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent bei werktäglicher Nutzung und um 18 Prozent bei der Nutzung am Wochenende angestiegen ist.
Antreiber dürfte hier unter anderem auch der Gebrauch von Instant Messaging via WhatsApp und Co sein, das von 82 Prozent im Jahr 2018 auf 87 Prozent  im laufenden Jahr wuchs.
Internetnutzung über das Smartphone wird immer beliebter.
Quelle: BVDW.org
Vor allem Frauen sind bei der Nutzung der sozialen Medien aktiv. Sie verbringen mit 125 Minuten pro Tag deutlich mehr Zeit auf Netzwerken als Männer (81 Minuten). Der Besuch von Netzwerken, Blogs oder Communities ist insgesamt eher zurückgegangen. Lediglich Instagram verzeichnet ein Wachstum: Die Plattform wurde 2018 von 28 Prozent der Befragten mindestens wöchentlich genutzt, 2019 waren dies bereits 34 Prozent. 

Stürmische Entwicklung

"Die Bedeutung des Smartphones für unsere Gesellschaft kann man inzwischen gar nicht zu hoch einstufen", sagt BVDW-Präsident Matthias Wahl. "Die stürmische Entwicklung der mobilen Nutzung ist im Alltag überall zu sehen. Natürlich kann man einzelne Aspekte auch kritisch sehen, aber zahlreiche neue Dienste im Bereich Streaming, Messaging oder beispielsweise digitale Gesundheit bereichern unser Leben, machen uns smarter und verringern Barrieren."
In Sachen Streaming werden die Deutschen nun großzügiger. Die Nutzung von bezahlten Streaming-Angeboten ist für den Anstieg der Nutzungszahlen verantwortlich. Fast 50 Prozent der User streamen täglich Audio. Dabei ist die Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen am ehesten bereit, für die Dienste zu bezahlen. Die 24- bis 35-Jährigen zahlen monatlich jedoch am meisten für Streaming-Dienste. Vor allem Video-Streaming ist dabei populär und hat mit 50 Prozent den größten Nutzeranteil.
YouTube, Netflix und Amazon Prime sind bei den Streaming-Nutzern besonders beliebt.



Das könnte Sie auch interessieren