Mobile Video 11.07.2018, 10:51 Uhr

Updates für Advertiser bei Facebook und Instagram

Mit mehreren Updates will Facebook die mobile Videowerbung anschieben. Neben einem neuen Tool Kit zum Erstellen von Videoanzeigen bringt Facebook außerdem Augmented Reality-Anzeigen in den Test und schaltet die Shopping-Funktion in den Instagram Stories weltweit frei.
(Quelle: Facebook )
In wenigen Schritten vom statischen Foto zu einer Bewegtbildanzeige: Facebook will seinen Werbekunden den Schritt von der fotobasierten Display-Anzeige zum Werbevideo erleichtern und testet derzeit ein so genanntes Video Creation Kit. Mit wenigen Klicks können die Werbekunden darüber Fotos zu einem mobil-optimierten Werbeclip zusammenstellen und mit Logos und Overlays in ein attraktives Werbevideo verwandeln. Nach dem Test soll bereits im August 2018 das Kit für alle Werbekunden auf Facebook, Instagram, Messenger und im Audience Network zur Verfügung stehen, so Facebook in seinem Business Blog.
Neben dem Tool setzt Facebook außerdem auch auf Augmented Reality, um die User vom Video zum Kaufentscheid zu bewegen: So gibt es neue AR Ads, dank derer die Nutzer die von Marken beworbenen Produkte virtuell testen können, indem die AR-Effekte der Handy-Kamera von der Anzeige aus aktiviert werden können. Derzeit wird noch getestet, doch noch innerhalb des laufenden Jahres sei der Rollout auch über die bisher anvisierten Bereiche Mode-Accessoires, Kosmetik, Möbel, Gaming und Unterhaltung geplant, so Facebook.
Und auch bei Instagram gibt es Neues für Werbekunden. Die Foto-App aus dem Hause Facebook erweitert die Shopping-Funktion nun auch auf die Instagram Stories. Zunächst sind nur ausgewählte Marken dabei, doch in der kommenden Weihnachtssaison soll das Feature für alle Markenkunden freigeschaltet werden.
Bereits im Juni 2018 war bekannt geworden, dass Instagram die Shopping-Funktion auch auf die Stories ausweitet. 




Das könnte Sie auch interessieren