Online-Shops 12.11.2015, 14:50 Uhr

Mobiles SEO gewinnt an Bedeutung: So bereiten sich Händler darauf vor

Nicht erst seit Microsoft-CEO Satya Nadella "Mobile First, Cloud first" als Motto ausgerufen hat, ist klar, dass Mobile an Bedeutung zunimmt. Besonders Shops sollten mobilem SEO mehr Aufmerksamkeit schenken.
(Quelle: Shutterstock.com/Antonio Guillem)
Von Florian Endres
It's all about Mobile: Die Verbreitung nimmt unaufhaltsam zu, der Traffic ebenso, was von allen Marktteilnehmern neue Reaktionen erfordert. Wie das Blog "Socially Stacked" in einer Infografik aufzeigt, ist Suchmaschinenoptimierung für mobile Geräte besonders wichtig für Online-Shops. Besonders folgende Fakten sind hierbei zu beachten:

Die Suche wird mobil

Laut comscore-Studie erfolgen mittlerweile 50 Prozent aller Suchanfragen mobil über Smartphone und Tablet. Noch deutlicher wird dies bei Anfragen zu lokalen Geschäften: Hier erfolgen 88 Prozent der Suchanfragen über Mobilgeräte. Mobile SEO ist hierbei entscheidend für eine hohe Platzierung in den Suchanfragen. So hat Google angekündigt, dass auf Mobilgeräte-optimierte Webseiten in den Suchergebnissen bevorzugt werden, Stichwort Mobilegeddon. Ergänzend erwähnt "Socially Stacked", dass bis zu 58 Prozent aller Shopper sogenanntes "Showrooming" betreiben: Das heißt, dass sie Verkaufsräume besuchen und im Laden mobil suchen - teilweise werden die Sachen mobil gekauft.

Mobil überholt Desktop beim Webtraffic

Bereits im Jahr 2012 hat comscore vorhergesagt, dass mobiler Webtraffic den klassischen Desktoptraffic überholen wird - was 2014 erstmalig der Fall war. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren noch verstärken. So erwarten Experten, dass es bis 2018 weltweit mehr als sechs Milliarden mobile Nutzer geben wird mit mehr als zwölf Milliarden Devices. Hier wird deutlich, dass Mobile SEO von extremer Bedeutung ist.

Lokale Inhalte für mobiles SEO

Speziell die lokale Suche, also die Suche nach örtlichen Händlern oder Restaurants, wird durch mobile Geräte dominiert. 33 Prozent aller Suchanfragen auf Mobilgeräten erfolgt direkt vor dem Besuch eines Stores. Gleichzeitig ist die Conversion Rate bei mobilen Nutzern höher - so kaufen bis zu 18 Prozent der Suchenden anschließend im Geschäft ein.
Speziell Onlineshops können von mobilen Suchen profitieren. So hat Comscore herausgefunden, dass 55 Prozent aller Suchanfragen zu Käufen innerhalb einer Stunde führen; innerhalb des selben Tages sind es sogar 83 Prozent. Sobald Kunden also mobil suchen, ist Ihr Kaufverhalten besonders ausgeprägt.
Besonders in Schwellenländern wichtig: Viele Nutzer sind Mobile-Only-Nutzer. Das heißt, dass sie über keinen Desktop mehr verfügen, sondern lediglich über Smartphone oder Tablet. Speziell um diese User zu erreichen, ist Mobile SEO entscheidend.

User Experience und Responsive Webdesign erhöhen Conversion Rate

Eine wichtige Rolle bei der Suche spielen User Experience und Responsive Webdesign. Ein auf alle Devices angepasstes Design, schnelle Ladezeiten, klare Call-to-Actions und eine einfache Navigation erhöhen die User Experience. Dies sorgt für höhere Konversationsraten und mehr Umsatz. So kommt comscore zu dem Ergebnis, dass ein Webshop mit Responsive Design von Einkäufen von bis zu 67 Prozent aller Nutzer profitieren kann.
Hat das klassische SEO in Zeiten von bezahlten AdWords-Anzeigen, die vor allem im mobilen Bereich dominieren, überhaupt noch Chancen? Das war Thema auf der Search Conference in München.



Das könnte Sie auch interessieren