Quartalszahlen 14.11.2017, 13:45 Uhr

United Internet erfolgreich nach Drillisch-Übernahme

Die United Internet AG setzt ihren Wachstumskurs weiter fort. Der Konzern konnte sowohl den Umsatz, die Anzahl der Kundenverträge als auch die Ergebniskennzahlen verbessern. Auch die Übernahme von Drillisch hat dazu ihren Teil beigetragen.
(Quelle: United Internet)
Der Internet-Dienstleister United Internet hat in den ersten neun Monaten 2017 auch dank der Übernahme des Mobilfunkanbieters Drillisch zulegen können. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,4 Prozent auf gut drei Milliarden Euro, wie United Internet in Montabaur mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kletterte um zwölf Prozent auf 684 Millionen Euro.
Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge in aktuellen Produktlinien konnte in den ersten neun Monaten 2017 organisch um 0,61 Millionen auf 22,62 Millionen gesteigert werden (Vorjahr: Plus von 0,82 Millionen). Dazu kamen 5,22 Millionen weitere Kundenverträge aus der Erstkonsolidierung von Drillisch und Strato. 
Drillisch verbesserte sich beim Umsatz um fast zehn Prozent auf knapp zwei Milliarden Euro, beim Gewinn im laufenden Geschäft um ein Viertel auf 352 Millionen Euro.

Blick auf das Gesamtjahr

Beim Blick auf das Gesamtjahr rechnet United Internet nach der Konsolidierung von Drillisch mit einem Ebitda zwischen 970 Millionen Euro und einer Milliarde Euro. Der Mobilfunker selbst bestätigte seine Jahresprognosen. Im kommenden Jahr soll die Profitabilität weiter steigen.

Bei Anlegern kamen die Neuigkeiten recht gut an. Der Aktienkurs beider Unternehmen legte im nachbörslichen Handel in einer ersten Reaktion um ein halbes Prozent zu.
"Das 3. Quartal war geprägt vom erfolgreichen Abschluss der Gesamttransaktion mit Drillisch. Dank der überwältigenden Zustimmung der Drillisch-Aktionäre konnten wir das kombinierte Telekommunikationsgeschäft der Drillisch AG und der 1&1 Telecommunication SE bereits ab September 2017 konsolidieren und den Wertzuwachs mit den erreichten Zahlen dokumentieren", fasst Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender von United Internet, zusammen.




Das könnte Sie auch interessieren