Bezahlen auf allen Kanälen 21.01.2014, 09:45 Uhr

SportScheck führt Mobile Payment ein

In der Hamburger SportScheck-Filiale können Kunden künftig das Portemonnaie in der Tasche lassen. Wie Yapital mitteilt, kann dort von nun an auch über die Smartphone-App des Finanzdienstleisters gezahlt werden. Alle weiteren Filialen des Sportausrüsters sollen bald folgen. 
Sportscheck führt Mobile Payment ein
Mit der Einführung des mobilen Payments im stationären Handel ist die Bezahlung mit dem Smartphone für SportScheck-Kunden nun auf allen Kanälen möglich. Seit Juli 2013 hat der Händler Yapital als Bezahlmethode in den Online-Shop integriert, seit Dezember 2013 können auch Rechnungen per QR-Code-Scan beglichen werden. Nun können Kunden mit Hilfe der App auch vor Ort bezahlen. Gezahlt wird auch hier durch Scannen eines QR-Codes. Bisher ist dies zwar nur in Hamburg möglich, soll aber in den kommenden Monaten in allen Filialen eingeführt werden. 
Nach Angaben der Otto-Tochter Yapital ist der Sportausrüster damit deutschlandweit das erste Unternehmen, das dessen Cross-Channel-Payment tatsächlich über alle Kanäle hinweg nutzt. SportScheck will damit, so Stefan Herzog, Sprecher der Geschäftsführung, seinen Vorreiterrolle als Deutschlands führender Multichannel-Sportfachhändler unterstreichen. 
Auch andere Unternehmen experimentieren derzeit mit Mobile Payment. In den Osnabrücker Filialen von McDonald's kann bereits seit November 2013 via Smartphone bezahlt werden und auch Paypal hat eine mobile Bezahlmethode an den Start gebracht - in der Hoffnung, dass mehr Shopper in stationären Geschäften einkaufen gehen und dabei seine Produkte benutzen.
Mehr zum Thema E-Commerce lesen Sie im Whitepaper "".



Das könnte Sie auch interessieren