Apple veröffentlicht iOS 5 12.10.2011, 13:22 Uhr

Neues System für iPhone und iPad

Im Laufe des Tages wird Apple sein neues Betriebssystem iOS 5 für iPhone und iPad zum Download bereitstellen. Die neue Software soll Anwendungen nicht nur die Verbindung zur iCloud ermöglichen, sondern selbst die älteren Geräte etwas schneller machen.
Apple veröffentlicht iOS 5
Vermutlich in den Abendstunden wird Apple iOS 5 über iTunes bereitstellen. Für die Installation muss das Gerät mit einem Computer verbunden und mit iTunes gekoppelt werden. Das Update lässt sich auf den iPhones 3GS, 4 und 4S, auf dem iPod touch der dritten und vierten Generation sowie auf dem iPad und iPad 2 installieren.
Neben dem Zugriff auf Apples virtuellen Speicher iCloud soll das neue Betriebssystem mehr als 200 neue Features mitbringen. So schafft Apple ein zentrales Mitteilungszentrum, in dem alle aktuellen Informationen wie Termine, Erinnerungen, E-Mails und Kurznachrichten übersichtlich aufgelistet werden. Für Kurznachrichten hat Apple ein eigenes Tool namens iMessage an Bord. Damit können die Nutzer mit ihren Freunden, die ebenfalls ein iOS-5-Gerät besitzen, chatten. Das geht auch über den Kurznachrichtendienst Twitter. Hierfür wurde eine Twitterschnittstelle als Kernfunktion in iOS 5 integriert.
Bereits im Juni 2011 hatte Apple seinen Onlinekiosk Newsstand vorgestellt und damit bei den Verlagen für Unmut gesorgt. Schließlich konnten sich die Verlage mit Apple einigen, da der Konzern aus Cupertino seine Bedingungen für Abos von digitalen Zeitungen und Zeitschriften lockerte. Newsstand fungiert auf den Apple-Geräten als zentrale Verwaltung für E-Books und E-Papers.
Aufgepeppt wurde auch der Kalender, der dank einer neuen Ansicht übersichtlicher werden soll. Dabei erinnern iPhone, iPad oder iPod touch auf Wunsch an Termine oder melden sich, wenn der Besitzer sich einem Ort nähert, für den es einen Termin oder eine Aufgabe gibt. Mit dem neuen Betriebssystem werden zahlreiche neue Apps entstehen, die die Möglichkeiten des neuen virtuellen Speichers iCloud nutzen. Apple selbst bietet mit Funktion "Fotostream" ein Beispiel dafür an. Ähnlich wie mit der Google+-App lassen sich mit der Funktion die gemachten Fotos sofort auf den virtuellen Speicher laden.



Das könnte Sie auch interessieren