Amazon liefert Update für Kindle-Apps 30.07.2010, 09:00 Uhr

E-Books mit Lexikonanbindung

Einen Tag nach der Präsentation der dritten Generation des E-Book-Readers Kindle hat Amazon auch seine mobilen Leseapplikationen auf den neuesten Stand gebracht. Die App-Version 2.2. für iPhone und iPad beinhaltet nun eine Lexikonanbindung, mit der einzelne Begriffe beim Lesen nachgeschlagen werden können.
Amazon liefert Update für Kindle-Apps
Sobald der User ein Wort in seinem E-Book markiert, erscheint automatisch eine dazu passende Erklärung am unteren Bildschirmrand. Ferner besteht die Möglichkeit, das gewünschte Wort bei Google oder Wikipedia einzugeben. Dazu wird die Anwendung verlassen und der mobile Webbrowser geöffnet, berichtet Techcrunch
Zusätzlich beinhaltet das Angebot einen Link zur kompletten Definition des Wortes. Klickt der User diesen an, wird er zum "New Oxford American Dictionary" geführt, das automatisch zusammen mit der aktuellen App-Version heruntergeladen wird. Laut Amazon beinhaltet das Lexikon 250.000 Einträge.
Die neueste Version des normalen Kindle-Readers kann seit gestern zum Kampfpreis von umgerechnet rund 107 Euro vorbestellt werden. Vor allem in den USA werden digitale Bücher immer beliebter. Dort verkaufte Amazon in den vergangenen drei Monaten bereits 43 Prozent mehr E-Books als Bücher mit festem Einband. Bereits seit einigen Monaten spricht der Konzern mit seinen Apps jedoch auch die Kunden an, die zwar digitale Bücher lesen, aber nicht das digitale Lesegerät kaufen wollen. Seit Anfang Juli steht die Applikation auch für Android-basierte Smartphones zur Verfügung.



Das könnte Sie auch interessieren