SinnerSchrader übernimmt Tic-mobile 11.05.2011, 16:01 Uhr

Agentur legt sich App-Entwickler zu

SinnerSchrader kauft den Berliner App-Entwickler Tic-mobile für 1,1 Millionen Euro. Damit erweitert die Hamburger Agentur ihr Portfolio um den Bereich mobile Applikationen. Der Dienstleister firmiert künftig unter dem Namen SinnerSchrader Mobile.
SinnerSchrader übernimmt Tic-mobile
Henri Kühnert und Laurent Burdin leiten SinnerSchrader Mobile
An der Spitze des Unternehmens stehen Tic-mobile-Gründer Henri Kühnert und der Geschäftsführer Beratung von SinnerSchrader Deutschland Laurent Burdin. Neben dem Kaufpreis von 1,1 Millionen Euro, der auch die Übernahme von Verbindlichkeiten beinhaltet, gibt SinnerSchrade rund 79.000 Aktien aus dem eigenen Bestand ab. Die neue Agentur soll noch in diesem Jahr von derzeit 17 auf 30 Mitarbeiter ausgebaut werden.
Tic-mobile entwickelt seit dem Jahr 2006 für B2C- und B2B-Kunden Apps für alle mobilen Plattformen. "Wir haben in den letzten Jahren viel Knowhow erarbeitet: von MobileTV über Location Based Services bis hin zu ePublishing. Der Markt tritt jetzt in eine neue Phase ein, wo Kunden ganzheitliche Mobile-Strategien und Plattformlösungen aus einer Hand erwarten", erklärt Kühnert.
Laurent Burdin, der seit 2007 die Beratung von SinnerSchrader verantwortet, ergänzt: "Mobile hat ein unglaubliches Potenzial. Geschäftsmodelle und digitales Marketing werden sich in den nächsten Jahren drastisch ändern. Wir setzen auf aggressives Wachstum."



Das könnte Sie auch interessieren