Coupies expandiert nach Hongkong 21.09.2010, 08:44 Uhr

"Die Server bleiben in Köln"

Im Mai begannen die Vorbereitung, jetzt sind die ersten mobilen Rabatt-Gutscheine des deutschen Unternehmens Coupies auch in Hongkong verfügbar. internetworld.de sprach mit Geschäftsführer Frank Schleimer.
Coupies expandiert nach Hongkong
Erst China, dann Österreich: Frank Schleimer
Coupies expandiert - warum gerade nach Hongkong?
Frank Schleimer: Die Handyaffinität ist im chinesischen Raum sehr hoch, es gibt aber noch kaum Geschäftsmodelle rund ums Couponing.
Da hätten Sie auch nach China gehen können.
Schleimer: Hongkong ist, was Shopping betrifft, einer der attraktivsten Orte der Welt. Dort gibt es unendlich viele Einkaufs- und Couponingmöglichkeiten auf engstem Raum. Dazu kommt, dass wir nach Hongkong bereits Geschäftskontakte haben, unsere Partner dort sind zwei Deutsche, die bereits seit mehreren Jahren in Hongkong arbeiten, das ist ideal.
Technisch wickeln Sie das Couponing über Ihre Server in Köln ab.
Schleimer: Richtig. Wir stellen die Technik, die ist internationalisiert, sowie die Apps auf Englisch und Chinesisch. Auf diese Weise haben wir Transparenz über die Einlösungen und behalten die Kontrolle über die Abrechnungen. Unsere Partner in Hongkong haben bei Marketing und Vertrieb freie Hand.
Wie wird abgerechnet?
Schleimer: Unsere Lizenznehmer mobileFOXX beteiligen uns am Umsatz.
 Deutschland ist nicht nur Ihr Heimatmarkt, sondern vor Hongkong auch das einzige Land, in dem Coupies aktiv ist. Was kommt als Nächstes?
Schleimer: In diesem Jahr will mobileFOXX noch nach Macao, die Philippinen und Singapur werden folgen. In Europa ist die Ausweitung unseres Geschäftsmodells auf Österreich und die Schweiz geplant. Wir haben auch Anfragen aus Spanien, England und Frankreich, aber das ist bislang noch nicht konkret.



Das könnte Sie auch interessieren