Das WePad ist jetzt ein WeTab 07.05.2010, 15:30 Uhr

Neofonie benennt den deutschen Tablet-PC um

Das Berliner Unternehmen Neofonie fügt der abenteuerlichen Medienberichterstattung um seinen Tablet-Computer ein weiteres Kapitel hinzu: Noch bevor das Gerät in Serie geht, wird aus dem WePad ein WeTab.
Das WePad ist jetzt ein WeTab
Mit dem Produktnamen ändert sich auch der Firmenname in WeTab GmbH. Der Produktname wurde geändert, um das Produkt am internationalen Markt deutlicher abzugrenzen, so die offizielle Erklärung. Tatsächlich dürfte dahinter aber ein Markenstreit liegen, den Apple angesichts der Ähnlichkeit zu seinem eigenen Produkt iPad angestrengt haben könnte.
Die Änderung des Namens und vor allem der Umgang mit den Userkommentaren, die das Unternehmen dafür auf Facebook erntete, dürfte dem Vertrauen der Nutzer jedoch eher abträglich sein. Schon bei der ersten Vorstellung des Geräts gab es reichlich Kritik, da damals lediglich ein Film auf dem Gerät abgespielt wurde, dass die möglichen Features nur simulierte. In der Folge wurden zahlreiche Bedenken an der Funktionsfähigkeit des Geräts laut, die erst mit einer zweiten Präsentation ausgeräumt werden konnten.



Das könnte Sie auch interessieren