Design-Smartphone 08.05.2014, 11:50 Uhr

Huawei stellt Flaggschiff Ascend P7 vor

In Paris hat der chinesische Hersteller Huawei sein neues Topmodell Ascend P7 vorgestellt. Es verfügt über eine 8-MP-Frontkamera, ein 6,5 Millimeter dünnes Gehäuse und eine 1,8-GHz-Quadcore-CPU.
Huawei Ascend P7 vor
(Quelle: Huawei)
Huawei hat sein neues Flaggschiff Ascend P7 der Öffentlichkeit präsentiert, das Gerät übertrifft die direkte Konkurrenz von Apple und Samsung in einigen Bereichen wie etwa der Dicke des Gehäuses oder der Frontkamera.
Das Ascend P7 ist 6,5 Millimeter dünn, und liegt damit im Ranking vor dem Galaxy S5 von Samsung mit 8,1 Millimeter und vor dem iPhone 5S mit 7,6 Millimetern. Der Abstand vom Display zum Rand beträgt 2,97 Millimeter. Zum Vergleich: Beim iPhone 5S liegen 4,37 Millimeter zwischen Display und Rand, beim Galaxy S5 sind es 4,5 Millimeter. 
Im Inneren arbeiten ein 1,8 GHz Quad-Core-Prozessor sowie ein separater Grafikchip, an Arbeitsspeicher stehen 2 GB zur Verfügung. Der Festspeicher von 16 GB kann via MicroSD um bis zu 32 GB aufgerüstet werden. Als Betriebssystem nennt Huawei Android 4.4.2, über das der Hersteller seine eigene Oberfläche Emui 2.3 gestülpt hat.
In puncto Konnektivität bietet das 124 Gramm leichte P7 LTE mit bis zu 150 MBit/s, WLAN (nur n, kein ac), Bluetooth 4.0 NFC und DLNA. Der 2.500-mAh-Akku soll rund 400 Stunden im Standby aushalten. Praktisches Feature: Der Slot für die MicroSD fasst auch Micro-SIM-Karten, so lässt sich das P7 im Handumdrehen zum Dual-SIM-Device machen. Die Rückseite des Geräts ist aus 7 einzelnen Schichten gearbeitet, unter anderem aus Gorilla-Glas und Metall.

Chinesische Kamera-Kunst

Bei der Entwicklung habe man besonderen Wert darauf gelegt, dass sich das 5-Zoll-Gerät komplett mit dem Daumen bedienen lässt, so der Hersteller. Das Display erreicht eine Pixeldichte von stolzen 445 ppi, die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten.
Die Frontkamera kommt mit der ungewöhnlich hohen Auflösung von 8 Megapixeln, Freunde von Selfies dürfte auch die Möglichkeit für Panorama-Selfies freuen. Das iPhone 5S bietet bei der vorderen Kamera nur magere 1,2 MP, das Samsung-Flaggschiff 2 MP.
Die Hauptkamera löst mit 13 Megapixeln auf und soll mit der Sony-Optik (Blende 2.0, 28 mm Weitwinkel und rückbelichteter Sensor) auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen ermöglichen. Der Bildprozessor von Altek soll auf dem Niveau einer Spiegelreflexkamera liegen und ISO-Bereiche bis 3600 verarbeiten können. Im Standby-Modus des Smartphones werden Schnappschüsse innerhalb von 1,3 Sekunden auslöst, verspricht Huawei. Das Gerät soll im Juni für 419 Euro in Schwarz und Weiß auf den Markt kommen.



Das könnte Sie auch interessieren