Gartner-Prognose zum Markt für Anwendungen 13.01.2014, 15:42 Uhr

Fast 95 Prozent der App-Downloads gratis bis 2017

Die App-Ökonomie steuert auf düstere Zeiten zu - zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine Gartner-Prognose: Weniger als ein Prozent der Applikationen werden bis zum Jahr 2018 für ihre Entwickler ein finanzieller Erfolg sein, heißt es darin. Der größte Teil der Downloads wird bis dahin aus Gratis-Apps bestehen.
Schlechte Aussichten für den App-Markt
Im Jahr 2017 werden bereits 94,5 Prozent der App-Downloads kostenlos sein. Zu diesem Ergebnis kommt eine Prognose des Marktforschungsunternehmens . Darin wird vorausgesagt, dass App-Entwickler bis 2018 weniger als 0,01 Prozent ihrer Anwendungen als finanziellen Erfolg betrachten werden. Die Gründe hierfür sieht das Institut darin, dass Verbraucher sich bei der Suche nach neuen Apps zunehmend auf den Rat von Freunden, Empfehlungsmaschinen, sozialen Netzwerken oder Werbeanzeigen verlassen.
"Die große Anzahl an mobilen Apps könnte daraufhin deuten, dass Mobile eine neue Einnahmequelle ist, die vielen Reichtum bringt", sagt Gartner-Analyst Ken Dulaney: "Unsere Analyse zeigt jedoch, dass die meisten Applikationen keine Gewinne erzielen und dass viele Apps nicht dafür geschaffen werden, Einnahmen zu erzeugen, sondern eher, um Markenwiedererkennung und die Bekanntheit eines Produktes zu steigern - oder einfach nur zum Spaß."  Hinzu komme, dass über 90 Prozent der kostenpflichtigen Anwendungen nicht öfter als 500 mal pro Tag heruntergeladen würden, und weniger als 1.250 US-Dollar pro Tag erzielten. "Das wird in der Zukunft nur noch schlimmer, wenn der Wettbewerb noch größer ist, besonders in den erfolgreichen Märkten", so Dulaney weiter.
Welche Anwendungen im vergangenen Jahr am häufigsten heruntergeladen wurden, erfahren Sie in der Bildergalerie zu den Top-Apps 2013.



Das könnte Sie auch interessieren