Umstellung 03.04.2018, 10:31 Uhr

Googles Mobile-First-Index: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Ende März war es soweit: Nach langer Testphase rollte Google seinen Mobile-First-Index offiziell aus und gibt damit nun in seiner Suche den mobilen Versionen von Webseiten Vorrang. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.
(Quelle: Fotolia.com/rangizzz)
Von Marcus Obermeier, Head of SEO bei netzeffekt
Am 26. März dieses Jahres hat Google den offiziellen Rollout-Prozess des Mobile-First-Index offiziell gestartet. Dies bedeutet die Migration von einer großen Menge an Webseiten in den Mobile-First-Index. Bisher war nur eine beschränkte Anzahl von Webseiten in diesen verschoben worden. Dem Rollout waren eineinhalb Jahre intensives Testen vorangegangen. Google hat den Mobile-First-Index erstmalig im November 2016 angekündigt

Warum geht Google zum Mobile-First-Index über?

"Mobile first indexing means that we'll use the mobile version of the page for indexing and ranking, to better help our - primarily mobile - users find what they're looking for."
Bisher griff Google beim Crawling, der Indexierung und beim Ranking auf die Desktop-Version von Webseiten zurück. Zwischen der Desktop-Version und der mobilen Version einer Webseite bestehen oft erhebliche Unterschiede, die für mobile Suchanfragen oftmals nur bedingt geeignet war. Durch die deutliche Zunahme der Suchanfragen mit mobilen Devices ist die Verwendung des Mobile-First-Index deutlich besser geeignet, als der Desktop-Index.
Es wird in Zukunft keinen separaten mobilen Index neben dem Hauptindex geben.

Welche Webseiten sind von der Migration betroffen?

Google spricht davon, dass vorerst Webseiten, die den Best Practices des Mobile-First-Index folgen, migriert werden. Webmaster, die von der Migration betroffen sind, werden in der Google Search Console informiert. Bei betroffenen Seiten ist mit einem deutlichen Anstieg der Aktivität des Google Mobilebot zu rechnen.
Beispiel einer Benachrichtigung in der Search Console
(Quelle: Google)
Statt der Desktop-Version wird die mobile Version in den Suchergebnissen und dem Google Cache zu finden sein.

Haben Webseiten, die noch nicht zum Mobile-First-Index migrieren, Nachteile?

Google versucht, Unsicherheiten bei Webseiten-Betreibern zu zerstreuen. Es wird keine Ranking-Nachteile für Webseiten geben, die nicht bei der ersten Welle der Migration zum Mobile-First-Index dabei waren.
Es geht in erster Linie eher um die Art und Weise der Datenerhebung als um das Ranking. Daten, die aus dem Mobile-First-Index stammen, haben keine Ranking-Vorteile gegenüber Daten, die wie bisher erhoben werden.

Wann wird die Migration auf den Mobile-First-Index abgeschlossen sein?

Zum jetzigen Zeitpunkt kann man noch nicht sagen. Google scheint sich und den Webseiten-Betreibern Zeit zu lassen. Gary Illyes von Google vermutete auf der SMX Advanced Conference in Seattle, dass es durchaus mehrere Jahre dauern könnte, bis der Index ein reiner Mobile-First-Index sei.



Das könnte Sie auch interessieren