Messenger-Dienst 06.10.2015, 08:45 Uhr

Google will in Symphony investieren

Google will sich an einer Finanzierungsrunde des Messenger-Dienstes Symphony Communication Services LLC beteiligen. Doch was ist so attraktiv an Symphony?
(Quelle: shutterstock.com/Epsicons )
Der Internetriese Google soll an einer Finanzierungsrunde des Start-ups Symphony Communication Services LLC mitwirken. Nach Abschluss dieser Finanzierungsrunde wird der Wert des Messenger-Dienstes auf rund 650 Millionen US-Dollar geschätzt, berichtet das Wall Street Journal.
Das Technologie-Unternehmen Google würde sich als neuer Geldgeber in die Liste von Banken und Investmentfirmen wie Goldman Sachs Group Inc. und Morgan Stanley ein.

Was bietet Symphony?

Der Messenger-Dienst von Symphony ermöglicht es insbesondere Unternehmen, Financiers und Kaufleuten, ihre digitalen gewerblichen Nachrichten und Transaktionen auf einer Plattform sicher zu bündeln.
Symphony dient als eine Alternative zu Bloomberg LP und Thomson Reuters Corp. Beide bieten ebenfalls Messenger- und Informations-Dienste für Banker, Kaufleute und Investoren an.
Die Bewegründe für Googles Investment-Pläne sind indes noch unklar.

Nur noch sieben der ersten 20 Google-Mitarbeiter sind immer noch beim Unternehmen. Wer waren die ersten und was machen sie heute? INTERNET WORLD Business stellt einige davon vor.

Kürzlich hat Google seine Restrukturierung formell vollzogen. Das Unternehmen Google ist damit in eine neue Holding umgewandelt. 



Das könnte Sie auch interessieren