Expert Insights 20.10.2015, 08:00 Uhr

Mobile Advertising @ dmexco: Fokus, Hype, Trends

Die dmexco 2015 ist vorbei. Zeit, um die beiden Tage einmal Revue passieren zu lassen. Für den Bereich Mobile Advertising lassen sich folgende Trends für die nahe Zukunft ableiten.
Dirk Kraus, Gründer und Vorstand der Yoc AG
Die aufregenden Tage der dmexco 2015 liegen hinter uns. Zeit, um den Input und die zahlreichen Gespräche Revue passieren zu lassen. Für den Bereich Mobile Advertising lassen sich aus dem regen Austausch zentrale Trends für die nahe Zukunft ableiten.

1. Brands müssen Medien-Nutzung akzeptieren und ihre Mobile Ad-Spendings adaptieren

In Deutschland nutzen bereits über 50 Prozent der Bürger ein Smartphone. Das mobile Internet hat dadurch in den letzten Jahren maßgeblich an Bedeutung gewonnen. Obwohl die Verbreitung von Smartphones stetig wächst, ist das enorme Entwicklungspotential dieses Kanals nicht ausgeschöpft. Bereits jetzt gehen mehr User über das mobile als über das stationäre Internet online - Tendenz steigend. Trotz dieser eindeutigen Entwicklung verläuft die Verlagerung der Spendings in Mobile Advertising in langsamen Schritten. Das Verhältnis der Nutzung zu den Ad Spends wird sich erst dann schneller angleichen, wenn die heimischen Werbungtreibenden die Relevanz von Mobile bei der Mediaplanung vollends erkannt haben und daraufhin mehr in den mobilen Bereich investieren. Also, liebe Marketer, nur Mut: Mobile Advertising funktioniert!

2. Der Fokus liegt auf User-zentrierten Werbeformaten, die Mehrwert schaffen und Emotionen wecken

Werbung muss gut sein, so abgedroschen das klingt. Egal, um welchen Zielkanal es sich handelt - sei es TV, Radio, Online oder Mobile. Nur, wenn Werbung ansprechend gestaltet ist, also Spaß, Information, Mehrwert oder Emotionen bietet, wird sie akzeptiert. Die ganze Branche sollte demnach daran arbeiten, eine positive User-Erfahrung bei der Entwicklung neuer Formate mit einzubeziehen. So erschafft man eine wirkungsvolle Brand Experience, die den Verbraucher nachhaltig und langfristig an eine Marke bindet. Und nur so wird in Zukunft erfolgreiches Mobile Advertising wirken.



Das könnte Sie auch interessieren