Individuelle Wallets
12.09.2018, 09:30 Uhr

Banking-App Moneyou Go startet in Deutschland

Ein Girokonto, das direkt auf dem Smartphone eröffnet wird, dazu individuelle Wallets, die eine bessere Übersicht über die eigenen Finanzen gewährleisten - das verspricht die Banking App Moneyou Go.
(Quelle: Moneyou Go )
Bislang bot die niederländische ABN AMRO Bank mit ihrer Marke Moneyou hierzulande vor allem Tages- und Festgeldkonten sowie Fondsanlagen an. Nun erweitert das Bankhaus sein Angebot auch in Deutschland um die Banking App Moneyou Go, die im App Store von Apple und bei Google Play zum kostenlosen Download bereit steht. Das Guthaben auf dem Girokonto, das Nutzer direkt in ihrem Smartphone eröffnen können, wird dabei in sogenannten Wallets organisiert. Diese können individuell gestaltet werden - je nach Verwendungszweck oder Sparziel.
Durch die Wallets, die mit 0,3 Prozent verzinst sind, haben die User laut Moneyou mehr Übersicht über ihre Finanzen und sehen auf einen Blick, wie viel Geld sie für welchen Zweck zur Verfügung haben. Außerdem sei es leichter, Geld für bestimmte Ausgaben anzusparen und Budgets nicht zu überziehen, zumal die Nutzer ihre kostenlose Bankkarte, eine Debit Mastercard, flexibel mit einem ihrer Wallets verknüpfen und dann nur aus diesem Wallet bezahlen. Mit der Karte lässt sich wie üblich an der Kasse bezahlen und am Automaten Geld abheben.
Immer mehr Nutzer erledigen Überweisungen und Abfragen des Kontostands im Internet. Deshalb rückt das Digitalangebot einer Bank bei der Wahl des geeigneten Finanzdienstleisters zunehmend in den Vordergrund, wie eine Studie von Crealogix zeigt. Das Marktforschungsunternehmen Censuswide befragte dazu im Auftrag des Software-Anbieters über 1.000 Bankkunden in der Schweiz zwischen 18 und 45 Jahren.


Das könnte Sie auch interessieren