Amazon 23.04.2014, 13:06 Uhr

Kindle Phone soll mit Gestensteuerung punkten

Kippgesten statt Berührungen: Das Smartphone Kindle Phone, an dem Amazon angeblich mit Hochdruck arbeitet, soll Nutzer mit einem neuartigen Bedienkonzept überzeugen.
(Quelle: www.bgr.com)
Gerüchte, wonach das Online-Versandhaus Amazon ein eigenes Smartphone mit dem Namen Kindle Phone entwickelt, verdichten sich: Nachdem bereits vor wenigen Tagen erste konkrete Details zu dem Gerät an die Öffentlichkeit gelangt waren, legt das Technikportal BGR nun noch einmal mit weiteren Informationen nach. Diese sollen von "mehreren vertrauenswürdigen Quellen" stammen und beziehen sich in erster Linie auf das Bedienkonzept des Amazon-Smartphones.  
Dieses wird durch das Zusammenspiel von mehreren Kameras, Sensoren und einer speziellen Software bestimmt, wodurch sich das Gerät vor allem durch Kippgesten bedienen lassen soll. Das bedeutet: Bewegt der Nutzer das Kindle Phone in eine bestimmte Richtung, wird eine Aktion ausgeführt. Das Konzept ist darauf ausgelegt, das Gerät bestmöglich mit einer Hand bedienen zu können - das Berühren des Bildschirms zum Ausführen bestimmter Aktionen soll so in den Hintergrund treten.
BGR nennt konkrete Beispiele: Liest man beispielsweise ein E-Book mit der Kindle-App oder surft im Internet, kann man durch Kippbewegungen blättern beziehungsweise scrollen. Zudem lassen sich so Menüpunkte ansteuern.
Die Steuerung des Smartphones durch Kippgesten ist indes nicht neu - bislang konnte aber noch kein Hersteller mit einem wirklich durchdachten Konzept überzeugen. Ob dies Amazon gelingen wird, bleibt abzuwarten.

Aufbruch in die dritte Dimension

Ein weiteres Highlight des Kindle Phone soll Gerüchten zufolge das spezielle Display sein: Dieses kann 3D-Darstellung simulieren, ohne dass der Nutzer spezielle Brillen dafür tragen muss.
Das Ganze beruhe auf einer speziellen Retina-Tracking-Technologie im Zusammenspiel mit vier eingebauten Kameras, die die Bildschirmdarstellung ähnlich wie ein Hologramm wiedergebe. Mit dem 3D-Feature könnte das Smartphone vor allem für Gamer interessant sein.
Das Kindle Phone soll im Sommer 2014 in den USA vorgestellt werden, nach Deutschland könnte es dann einige Monate später kommen. Es soll als Betriebssystem das Android-Derivat Fire OS verwenden. Dieses unterstützt nicht den Google Play Store - Apps werden stattdessen über den Amazon-eigenen Appstore heruntergeladen.

Im Jahr 2013 gab's für Smartphone-Fans einige Neuigkeiten. Ob Samsung Galaxy S4 Active, Sony Xperia Z1 oder Lumia 1020 - INTERNET WORLD Business zeigt die Highlights




Das könnte Sie auch interessieren