Foto: Shutterstock.com/Quka
Messenger App
Die Inhalte - Text-, Bild-, Audio-, oder Videodateien - werden dem Gesprächspartner per Push-Nachricht zugestellt, das heißt, der Empfänger erhält die Nachricht unmittelbar nach Versand. Der Name leitet sich vom englischen Begriff "Message" ab, der mit "Nachricht" übersetzt werden kann. Bekannte Dienste sind beispielsweise Skype, WhatsApp, die Facebook Messenger App, Line oder Snapchat. Damit mindestens zwei Menschen über diese Technologie miteinander kommunizieren können, ist es grundlegend, dass beide Nutzer die entsprechende Messenger App auf ihrem Endgerät installiert haben und zugleich über einen Server oder das Internet miteinander verbunden sind. Einige Messenger Apps haben ihre Anwendungen in der Zwischenzeit ausgebaut und bieten weitere Service-Dienstleistungen an.
Die beiden asiatischen Vertreter WeChat und Line haben sich vom Nachrichten-Dienst zur App-Plattform weiterentwickelt. Im Fokus stehen dabei Business-Modelle. Diese ermöglichen es, Unternehmensprofile anzulegen, und somit eine eigene E-Commerce-Plattform in der Messenger App aufzubauen. Durch diese Funktionen haben Händler die Chance, Verkauf und Kundenkommunikation zu optimieren. Durch Chats wird das Geschäft schneller und benutzerfreundlicher abgewickelt.
weitere Themen
Angriff auf Branchen-Primus
09.11.2015

Ciao Facebook: Snapchat ist die neue Video-Macht


Allfacebook Marketing Conference
06.11.2015

Snapchat und WhatsApp: Sexy, smart und tricky


Update beim Bildernetzwerk
02.11.2015

Instagram: Kuratierte Streams und mehr Bilder für Carousel Ads


Update des Messengers
30.10.2015

The Future of Social: Video-Editor bei Snapchat


Der FCB im Social Web
14.10.2015

Stefan Mennerich: "Wir fahren alle Regler hoch"



Neue Funktionen
08.10.2015

WhatsApp jetzt mit Cloud-Backup und Sternchen


Chatten im Unternehmen
28.09.2015

Dropbox gibt Slack-Alternative Zulip frei


Geschäftsmodell für App
24.09.2015

Facebook verbindet Messenger und Werbeanzeigen


Curated-Shopping
24.09.2015

Zalandos Zalon launcht WhatsApp-Kanal


Messenger-Dienst
04.09.2015

WhatsApp meldet 900 Millionen aktive Nutzer