INTERNET WORLD Business Logo Abo
Zalando Logo

Geschäftszahlen 2014 Zalando bestätigt Bilanz und kauft Metrigo

Zalando
Zalando

Zalando bestätigt die im Februar veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen, wonach das Unternehmen 2014 erstmals einen konzernweiten Gewinn verzeichnete. Und: Der Webhändler übernimmt Metrigo.

Bereits im Februar 2015 veröffentlichte Zalando erste vorläufige Zahlen für 2014. Jetzt bestätigte das Unternehmen die Bilanz. Demnach verzeichnete der E-Commerce-Riese zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte einen konzernweiten Gewinn. Zalando steigerte 2014 den Konzernumsatz um 26 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro. Konzernweit erzielte Zalando ein bereinigtes EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) von 82 Millionen Euro. Die EBIT-Marge verbesserte sich entsprechend von minus 6,2 Prozent im Vorjahr auf jetzt 3,7 Prozent.

Auch das vierte Quartal 2014 konnte sich sehen lassen: Zalando erzielte Umsätze in Höhe von 666 Millionen Euro, 21 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Das bereinigte EBIT lag bei 66 Millionen Euro. Fast 15 Millionen aktive Kunden gab es zum Ende des Jahres 2014. Zudem nahm auch der Anteil an Besuchen von mobilen Endgeräten zu: 48 Prozent der Visits im vierten Quartal stammten von Smartphones oder Tablets. Zur Weihnachtszeit erreichte dieser Anteil in einigen Märkten 60 Prozent. Der Mobile-Anteil stieg von 27 Prozent im Jahr 2013 auf 42 Prozent. Die globale Zalando-App verzeichnete zum Ende des Jahres 2014 insgesamt sieben Millionen Downloads.

Umsatzwachstum für 2015 erwartet

Zalandos Pläne für 2015 sind nun entsprechend ambitioniert. Der Umsatz soll im laufenden Geschäftsjahr um 20 bis 25 Prozent steigen. Zalando erwartet eine EBIT-Marge in etwa auf dem Niveau von 2014, "bedingt durch Investitionen in langfristiges Wachstum", so das Unternehmen.

Dafür will der Modeversender sein Plattform-Modell weiter ausbauen, mehrere Projekte laufen bereits, darunter das kürzlich gestartete Curated Shopping mit eigener Stilberatung. Daneben liegt der Fokus auf einer Vertiefung der bestehenden Kategorien, zum Beispiel im Bereich Sportmode für Frauen. Um die Geschäftsentwicklung zu unterstützen, will Zalando "massiv" neue Mitarbeiter einstellen.

"Wir sind in der Poleposition, um weiter schneller als der Markt zu wachsen und diesen entscheidend zu prägen. Wir werden jetzt nicht den Fuß vom Gas nehmen, nicht mal ansatzweise", so Rubin Ritter, Mitglied des Vorstands.

Zalando übernimmt Metrigo

Ein erster großer Schritt in Richtung Wachstum ist die aktuelle Akquisition. Zalando übernimmt Metrigo zu 100 Prozent, berichtet Gründerszene.de. Der Kaufpreis soll bei einem niedrigen einstelligen Millionenbetrag liegen.

Zuletzt gab Zalando bekannt, die Kundenbindung mit einem neuen Premiumangebot stärken zu wollen. Das 19 Euro teure Programm, das Kunden eine Reihe von Vorteilen verspricht, soll in Kürze auf dem Markt starten.

Das könnte Sie auch interessieren