INTERNET WORLD Business Logo Abo
User brechen Videoübertragung bei Werbung ab (Foto: Fotolia.com/surpasspro)

User brechen Videoübertragung bei Werbung ab

Viele Werbetreibende platzieren Ihren Spot als Pre-Roll vor dem eigentlichen Video. Doch wie viele User brechen die Übertragung noch während der Werbung ab? Die Antwort: 16 Prozent.

Die US-Videoplattform TubeMogul untersuchte über einen Zeitraum von 48 Stunden hinweg das Userverhalten bei 1,8 Millionen Onlinevideos, vor die ein Zehn- bis 30-Sekunden-Spot geschaltet war. Die Stichprobe umfasst Videos mit einer Länge von drei bis zehn Minuten, die Anzeigen kamen aus verschiedenen Netzwerken wie AdTech (US), BBE, Google and Tremor Media.

Insgesamt verließen 16 Prozent der Nutzer das Video, während die Werbung lief, auf Nachrichtenseiten waren es sogar 25 Prozent. das Fazit: Werbetreibende sollten deshalb nur für Videoanzeigen bezahlen, die bis zum Ende angesehen würden. Und Webseitenbetreiber sollten genau darüber nachdenken, ob die Werbeeinahmen den Verlust ihrer Nutzer für den Bewegtbildinhalt rechtfertigten.

Das könnte Sie auch interessieren