INTERNET WORLD Logo Abo

Studie: In-Game-Advertising stört nicht und wirkt dabei

Nur ein Fünftel der Gamer stört sich an Werbung im Spiel - während die Wahrnehmung der Produkte um über 60 Prozent ansteigt.

Die meisten Spieler fühlen sich durch Werbung im Spiel nicht gestört - und nehmen die beworbenen Produkte wesentlich besser wahr. Das geht aus einer aktuellen Studie von Nielsen Bases und Nielsen Games im Auftrag des In-Game-Advertising-Netzwerks IGA Worldwide hervor. Demnach empfanden 82 Prozent der befragten Spieler ein Spiel mit Werbeeinblendungen genauso unterhaltsam wie das werbefreie Vergleichsspiel. Zudem stieg die positive Wahrnehmung aller im Spiel beworbenen Produkte im Schnitt um 61 Prozent an.

Nielsen befragte über 1.300 Nutzer von PC-Spielen über spezielle Game-CDs, in denen die firmeneigene Mess-Software von IGA Worldwide mit so genannten Research Trackern eingebunden war. Unter den teilnehmenden Markenunternehmen waren neben Taco Bell auch Jeep und Wrigley. Die Spieletitel stellten Electronic Arts und Actvision zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren