INTERNET WORLD Logo Abo
Bewegtbildkonsum in den USA (Foto: istock/fotosipsak)

Bewegtbildkonsum in den USA Mobile Videonutzung wächst rasant

In den USA schauen 138 Millionen Menschen über das Web Videos an. In einem Viertel der Haushalte gibt es Smartphones, über die die Konsumenten zunehmend Bewegtbildangebote ansteuern.

Mittlerweile sind in den Vereinigten Staaten 63,5 Prozent der Haushalte über Breitbandinternet vernetzt. Nach den aktuellen Daten des Three Screen Reports von Nielsen für das erste Quartal 2010 verbringen die Onlinevideonutzer im monatlichen Durchschnitt drei Stunden und zehn Minuten vor dem Bildschirm. "Neue mobile Geräte und verbesserte TV-Qualität erlauben es den Zuschauern sich mehr denn je mit den Inhalten zu beschäftigen," sagte Matt O’Grady, Executive Vice President, Audience Measurement bei Nielsen.

Smartphones werden überwiegend von erwachsenen Usern zwischen 25 und 49 Jahren zum mobilen Videoschauen genutzt (55 Prozent). Videos wurden insgesamt von 20,3 Millionen US-Amerikanern via Handy angesehen. Im Monat beträgt der Onlinevideokonsum auf mobilen Geräten nach der Studie im Durchschnitt drei Stunden und 37 Minuten. Obwohl die mobile Nutzung von Videos immer noch ziemlich begrenzt ist, liegt das jährliche Wachstum bei 51,2 Prozent.

Das TV-Gerät bleibt nach wie vor der bevorzugte Bildschirm: Zuschauer sahen zwei Stunden länger TV pro Monat im ersten Quartal 2010 als im Vorjahr (158 Stunden 25 Minuten vs. 156 Stunden 24 Minuten). Weiterhin nutzten sie ebenfalls das Internet während sie fernsahen und verbrachten durchschnittlich 3 Stunden und 41 Minuten vor beiden Geräten, was einem Wachstum von 9,8 Prozent entspricht.

Experten wie Forrester-Analyst James McQuivey rechnen unterdessen damit, dass Google TV im kommenden Jahr Millionen Haushalte erobern wird. Die Gründe: massenhaft Onlinevideos, viele Breitbandzugänge und Sony.

Sind TV und Internet Konkurrenten? Stimmen Sie ab!

Das könnte Sie auch interessieren