INTERNET WORLD Business Logo Abo
Facebook auf dem Tablet

Social-Media-Studie Facebook und Co werden zur News-Quelle

Facebook statt Zeitung

Shutterstock.com/Twin Design

Facebook statt Zeitung

Shutterstock.com/Twin Design

Soziale Netzwerke sind längst mehr als Plattformen für private Botschaften. Bereits ein Fünftel informiert sich dort über News. Dabei haben sich verschiedene Arten des Nachrichtenkonsums herausgebildet.

Social Media als News-Quelle: 22 Prozent der Internetnutzer in Deutschland informieren sich in sozialen Netzwerken über aktuelle Nachrichten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter 1.042 Internetnutzern, die der Branchenverband Bitkom in Auftrag gegeben hat. Je nach Alter zeichnen sich allerdings deutliche Unterschiede ab. So lesen oder schauen 32 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Nachrichten auf sozialen Netzwerken, aber nur zwei Prozent in der Altersgruppe der Nutzer über 65 Jahren.

Facebook ist der Umfrage zufolge die wichtigste News-Quelle unter den sozialen Netzwerken. 46 Prozent der Befragten informieren sich dort über das Nachrichtengeschehen. Auf Platz zwei folgt das Karrierenetzwerk Xing (31 Prozent) vor Twitter (30 Prozent). Fast ein Fünftel der deutschen Internetnutzer 819 Prozent) hält sich auf Youtube auf dem Laufenden, 18 Prozent auf Linkedin und zehn Prozent auf dem Google-Netzwerk Google+. Außerdem informieren sich acht Prozent auf dem Kurznachrichtendienst WhatsApp und sieben Prozent auf Instagram.

"Soziale Netzwerke haben sich für viele Nutzer zu einer wichtigen Informationsquelle für tagesaktuelle Nachrichten entwickelt", kommentiert Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder die Ergebnisse. "Die Netzwerke ergänzen oder ersetzen den Nachrichtenkonsum in den klassischen Medien Fernsehen, Radio und Zeitungen oder in den Nachrichtenportalen im Internet." Hashtags würden beispielsweise dazu verwendet, um bestimmte Ereignisse in Echtzeit zu verfolgen. 

Inhalte speziell für Social Media

Dabei haben sich laut Studie unterschiedliche Formen des Nachrichtenkonsums herausgebildet. So verlässt knapp die Hälfte (45 Prozent) das jeweilige Netzwerk oft gar nicht mehr, sondern liest den Nachrichtenartikel vollständig innerhalb der Community. Zudem haben viele Nachrichtenanbieter damit begonnen, ihre Inhalte speziell für Netzwerke wie Facebook aufzubereiten. Verstärkt wird diese Entwicklung durch die zunehmende Verbreitung von Videos. Laut Umfrage sehen sich 39 Prozent Nachrichten-Videos innerhalb des Netzwerks an. 35 Prozent der Nachrichtennutzer in sozialen Netzwerken klicken Links zu externen Nachrichten-Texten oder -Videos an.

WhatsApp ist auch für Publisher ein spannender Kanal: Man erreicht den Nutzer mit seinen News direkt auf dem Sperrbildschirm. Jetzt öffnet sich WhatsApp weiter für Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren