INTERNET WORLD Business Logo Abo
Onlinehandel stagniert Foto: Flickr/antwerpenR

Onlinehandel stagniert Nur elf Prozent aller Unternehmen verkaufen per Internet

Stillstand im Handel: Seit mehreren Jahren bleibt der Anteil der Unternehmen, die ihre Produkte und Dienstleistungen auch über das Internet vertreiben auf unverändert niedrigem Niveau. Lediglich elf Prozent aller deutschen Firmen nutzen 2008 diesen Vertriebskanal, meldet das Statistische Bundesamt.

Von den mittleren Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten realisierten immerhin 19 Prozent Verkäufe über das Internet oder andere computergestützte Netzwerke. Besonders zurückhaltend seien aber die kleinen Unternehmen. Dort würden nur elf Prozent diesen Vertriebsweg nutzen.

Trotz eines gleich bleibenden Anteils der online verkaufenden Unternehmen ist das Umsatzvolumen deutlich gestiegen. So erzielten die Unternehmen im Jahr 2008 35 Prozent ihres Gesamtumsatzes im Onlinevertrieb. Im Jahr 2004 lag der Anteil noch bei 27 Prozent.

Die Unternehmen, die bislang nicht über das Internet verkaufen, gab die Hälfte als größten Hinderungsgrund an, dass sich ihre Produkte dafür nicht eignen würden. Technische Hürden sind dagegen für 23 Prozent nicht zu überwinden. Ein Drittel ist der Auffassung, dass ihre Kunden nicht online kaufen würden. Im Jahr 2004 meinten noch 38 Prozent der Unternehmer, dass ihre Kunden Onlineshopping nicht nutzen würden.

Das könnte Sie auch interessieren