INTERNET WORLD Business Logo Abo
Deutsche lehnen Bezahlinhalte im Web ab (Foto: Fotolia.de/knipsit)

Deutsche lehnen Bezahlinhalte im Web ab

Nur 13 Prozent der privaten Internetnutzer in Europa und den USA sind bereit, für Informationen im Internet zu bezahlen: Acht Prozent würden Bezahlinhalte ohne Werbung und weitere fünf Prozent auch mit Werbeschaltungen akzeptieren.

Dies zeigt die internationale Studie "Internetnutzung“, die die GfK in 16 europäischen Ländern und in den USA durchgeführt hat. In Deutschland ist die Bereitschaft zur Nutzung von Paid Content noch geringer: Nur acht Prozent der deutschen User sind nach eigenen Angaben bereit, für werbefreie Inhalte zu zahlen, ein Prozent würde auch kostenpflichtigen Content mit Werbung akzeptieren. Frühere Umfragen hatten ähnliche Werte ergeben.

Allerdings gibt es auch Nationen, die den kostenpflichtigen digitalen Inhalten positiver gegenüberstehen: So sind 23 Prozent der Schweden, knapp 20 Prozent der Niederländer und Briten sowie 17 Prozent der Amerikaner bereit, für den Zugang zu Informationen im Web zu bezahlen. Am unteren Ende bei der Zahlungsbereitschaft rangieren die Rumänen (4 Prozent), Polen (5 Prozent) und Spanier (6 Prozent).

Fast 80 Prozent der in den 17 Ländern Befragten möchten wie bisher kostenlosen Zugriff auf die Inhalte im Web haben: ein Drittel aller Befragen ist der Meinung, dass Internetinhalte werbefrei und kostenlos sein sollten. In Deutschland fordern dies sogar 40 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren