INTERNET WORLD Business Logo Abo

Top 5 Spots Die viralsten Videos im Oktober

Die Top 5 der Viral-Spots haben Experten der Branded-Entertainment-Plattform Be On ermittelt. Im Oktober tauchen Videos mit einem Model, einem Basketballstar und echten Helden im Ranking auf.

Die besten Viral-Spots weltweit des Monats Oktober hat der zu AOL Platforms gehörende Content-Anbieter Be On ermittelt. Auf Platz eins hat es diesmal die Modemarke Chanel mit dem Clip "The One That I Want" (Note: 9,2) geschafft. In der Hauptrolle das Model Gisele Bündchen, das eine Frau mit Job, Kind und einer schwierigen Beziehung mimt.

"Endlich hat eine Luxusmarke begriffen, wie man eine gute Geschichte erzählt", urteilt Be On: "So wie Chanel junge Frauen definiert, kommt auch der neue Spot daher: klassisch, fantastisch und natürlich zugleich." Einziger Wermutstropfen: die Botschaft geht zum Ende hin leider unter.

Re-established

Beats by Dre hat es auf Platz zwei geschafft mit dem Spot "Re-established" (Note: 9). Im Mittelpunkt steht LeBron James, der als "King" des Basketballs und seines NBA-Teams in seine Heimatstadt zurückkehrt. Be on findet: "Die Kombination aus dokumentarischen Filmschnipseln von Akron, der Heimatstadt von James und den Erzählungen seiner Mutter Gloria, die gemeinsam mit dem Song 'Take me to church' von Hozier und Szenen von LeBron beim Krafttraining verknüpft werden, führen beim Zuschauer zu einer Gänsehaut."

Superheroes: Eyewitness Reports

Im neuesten Spot der Kinderrechtsorganisation Save the Children ist eine Film-Crew im Dokumentarstil unterwegs - auf der Suche nach Helden in Indien, Mexiko und Kenia. Die Interviewten im Clip "Superheroes: Eyewitness Reports" (Note: 8,8) auf Platz drei sind dabei durchgängig lokale Kinder. "Diese Kinder und ihre authentischen Emotionen in dieser nachgeahmten Dokumentation sind es, die den Spot auf ein anderes Level heben", lobt Be On: "Ihre sehr realen und universell gültigen Vorstellungen tragen die Geschichte über die drei Kontinente hinaus."

Sex Commercial

Der slowakische Regisseur Matus der Erste will mit dem Clip "Sex Commercial" (Note: 8,7) auf Platz vier allein den Geschlechtsakt bewerben. Dabei bedient er sich des Mittels der Einfachheit, um die Vorstellungskraft des Zuschauers anzuregen. In den Hauptrollen: Stift und Anspitzer. "Der Schlüssel zum Erfolg rührt aus dem Verständnis für die Zielgruppe und daraus in neuen Wegen zu denken", meint Be On.

Danny Macaskill: The Ridge

Auf Platz fünf landet der Clip "Danny Macaskill: The Ridge" (Note: 8,5), hinter dem unter anderem die Marken Five Ten und Enve stehen. Der Radsportler Danny Macaskill fährt darin auf einem Bergrücken auf der schottischen Insel Skye. Die Wirkung des Films ist dabei nicht gleich ersichtlich. "Es ist überflüssig zu sagen, dass mit mehr als 20 Millionen Klicks auf YouTube in weniger als einem Monat dieser Spot die richtige Entscheidung aller Beteiligten war", urteilt Be on.

Die Bewertungskriterien

Die Bewertung von Be On basiert auf intern entwickelten Bewertungsbögen, mit denen die Videos auf Grundlage von sechs Kriterien ausgewertet werden, um den Erfolg der Online-Kampagne messen zu können. Die Noten reichen von eins bis zehn, wobei eins die niedrigste ist. Die Jury besteht aus drei Experten des Unternehmens, die aus verschiedenen Ländern kommen.

Unmittelbare Anziehungskraft
Können die ersten zehn bis 15 Sekunden die Neugier wecken? Die Botschaft muss schnell erfolgen oder klar kommuniziert werden, denn die Zuschauer haben keine Zeit zu verlieren.

Bleibender Eindruck
Gibt es etwas im Spot, das den Zuschauer länger fesselt? Ein Prominenter, ein guter Soundtrack, exklusives Bildmaterial, Sex Appeal oder einfach nur ein faszinierender Titel.

Storytelling
Spannung muss sein: etwas, das der Zuschauer noch nicht gesehen hat oder einfach besser ist, als alles zuvor in diesem Genre. Wie gut eine Geschichte erzählt ist, bezieht sich sowohl auf den Erzählfluss als auch auf das kreative Konzept hinter dem Spot.

Teilen in sozialen Netzwerken
Der Inhalt braucht ein Mem, einen Inhalt, der den Zuschauer dazu bewegt, den Spot zu teilen und zu diskutieren. Dazu muss der Inhalt möglichst Charaktere oder Themen enthalten, die den Zuschauer kulturell ansprechen. Werden etwa Dinge thematisiert, die bereits diskutiert werden? Zudem muss das Format des Spots so umgesetzt sein, dass Nutzer dieses auch teilen möchten.

Produktion
Das betrifft sowohl das Layout des Videos, als auch dessen Authentizität, Produktionswert, und vor allem den Fluss des Spots. Ist es angenehm, das Video anzusehen, ruft es emotionale Reaktionen in der Zielgruppe hervor und sind Story und Layout in sich beständig?

Gesamte Kampagne
Die Reise des Nutzers und die Intensität der Kampagne wird vom gesamten Engagement bestimmt. Gibt es eine Vielzahl an Inhalten und viele Kanäle, um den Zuschauer zu erreichen?

Auch die viralsten Videos im September hat Be on ermittelt - mit großen Träumen, kleinen Jungen und einer ganz undigitalen Errungenschaft.


Das könnte Sie auch interessieren