INTERNET WORLD Logo Abo
Smart Home

Digitalwelt in Zahlen Akzeptanz und Nutzung von Smart Home in Deutschland

Shutterstock.com/Horoscope
Shutterstock.com/Horoscope

Das vernetzte Zuhause ist in Deutschland auf dem Vormarsch - aber es hat sich noch nicht etabliert. Was versprechen sich User vom Smart Home und wie groß ist das Interesse bei den Deutschen für die neue Technologie?

Der Begriff Smart Home bezeichnet die intelligente Vernetzung verschiedener technischer Geräte mittels digitaler Technik. Zum vernetzten Zuhause zählen die unterschiedlichsten Bereiche, unter anderem Heim-Automation, Home Entertainment und Connected Home - also die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten (etwa Heizung, Herd, Jalousien, Kühlschrank oder Waschmaschine) sowie die Vernetzung von Komponenten aus der Unterhaltungselektronik (Cloud, Streaming etc.).

Eng verwandt mit Smart Home sind die Begriffe "Internet der Dinge" und "Smart Metering". Letzteres bezeichnet das Messen, Ermitteln und Steuern von Energieverbrauch und -zufuhr mittels Computertechnik. Bei all diesen Begriffen geht es letztendlich darum, die Lebens- und Wohnqualität durch den Einsatz intelligenter Technik zu verbessern.

Junge Zielgruppe

Das Interesse an dieser Technologie hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Vor allem in der jungen Zielgruppe zwischen 18 und 29 Jahren ist es groß. Rund 32 Prozent geben in der Statista-Umfrage an, die Smart-Home-Technologie "sehr interessant" zu finden. Als "Interessant" beurteilen sie sogar 52 Prozent. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass zum einen das Bewusstsein als auch das Verständnis dafür in dieser Altersgruppe am stärksten ist. Denn die Befragung zeigt deutlich, dass das Interesse am vernetzten Zuhause stetig abnimmt, je älter die befragten Personen sind.

einstellung-zu-smart-home-anwendungen-in-deutschland

Statista

Der Nutzen, den sich die User von der neuen Technologie versprechen, ist vielfältig. Doch der Hälfte der Teilnehmer an der Umfrage aus dem Jahr 2016 geht es in erster Linie um die Energieersparnis. Dicht gefolgt mit 47 Prozent vom Komfort und der Erleichterung im Alltag. 43 Prozent der Befragten gaben an, dass sie sich von Smart-Home-Anwendungen Sicherheit vor Einbrüchen versprechen.

Nutzen von Smart Home

Statista

Kosten als Hemmnis

Der häufigste Grund, warum Nutzer ihr Zuhause noch nicht vernetzt haben, sind die dafür anfallenden Kosten. 48 Prozent der Befragten ist das Umrüsten auf diese Technologie schlicht zu teuer. Auch das mangelnde Verständnis hält rund 30 Prozent davon ab, Smart Home zu nutzen. Aber nicht nur die Kosten und mangelnde Kenntnis stellen Hemmnisse dar. Der Datenschutz spielt für 22 Prozent eine entscheidende Rolle. Sie bezweifeln, dass ihre persönlichen Daten sicher sind, wenn sie ihr Zuhause vernetzen.

Smart-Home-Nutzung

Statista

Somit zeigt sich, dass sich die Smart-Home-Technologie in Deutschland noch nicht richtig etabliert hat. Die Kosten, der Zweifel am Datenschutz und der tatsächliche Mehrwert schrecken aktuell noch viele User ab.

Dementsprechend haben 2016 rund 21 Prozent kein Geld fürs Smart Home ausgegeben. Zehn Prozent gaben an nur 50 bis 150 Euro investiert zu haben. Allerdings steckten auch bereits 26 Prozent der Nutzer 500 bis 1.500 Euro in die Vernetzung ihres Zuhauses. Doch wer die Technologie in vollem Umfang nutzen möchte, muss dafür mehr Geld in die Hand nehmen. Somit ist für Investitionen in diesem Segment sicherlich noch Luft nach oben.

statistic_smart-home

Statista

Das könnte Sie auch interessieren