INTERNET WORLD Logo Abo
Smartphone Künstliche Intelligenz

Mobile Marketing und Mobile Commerce Zukunft des Smartphones: Was wird das nächste große Ding?

Shutterstock/Andrey Suslov
Shutterstock/Andrey Suslov

Die Verkaufszahlen von Smartphones weltweit gehen zurück, eine Marktsättigung ist in Sicht. Zeit, den Blick in die Zukunft zu richten und zu fragen: Was kommt danach?

Mit der Präsentation des iPhones im Jahre 2007 nahm die Idee vom Universalcomputer für alle Situationen des Lebens rasant Fahrt auf. Zwei Jahre später wurden weltweit bereits 173,5 Millionen der keineswegs billigen Geräte verkauft, 2013 überstieg der Absatz erstmals die Milliardengrenze.

Seitdem wurde jedes Jahr deutlich mehr als eine Milliarde Smartphones ausgeliefert. Kaum ein Gerät hat den Umgang mit dem Netz stärker verändert. Im Jahr 2016 überholte die Internetnutzung mit mobilen Endgeräten erstmals den Desktop-Anteil. Seitdem gilt: Mobile first. Allerdings erreichte 2016 nach Erkenntnissen des Marktforschungsinstituts IDC der weltweite Absatz von Smartphones mit 1,469 Milliarden verkauften Einheiten einen vorläufigen Höhepunkt, seitdem sind die Zahlen rückläufig. 2020 wurden "nur" noch 1,28 Milliarden Smartphones weltweit abgesetzt - sicherlich auch eine Folge der Coronapandemie.

Marktforscher prognostizieren ab 2023 zwar wieder steigende Zahlen, doch man darf eines nicht übersehen: In den vergangenen zehn Jahren wurden weltweit rund zwölf Milliarden Smartphones verkauft, rein rechnerisch rund anderthalb Stück pro Erdenbürger. Das Wachstum ist endlich, die Marktsättigung in Sicht. Die Frage lautet: Was kommt danach?

Nachfolger des Smartphones: ein besseres Smartphone?

Selten hat eine Produktkategorie unseren Alltag so schnell und so nachhaltig verändert wie das Smartphone. Durch immer neue Technik machen die Hersteller Smartphones zu einem unentbehrlichen Ding, das man dabeihaben muss, um durchs Leben zu kommen. So ersetzt das Mobilgerät inzwischen an der Kasse die EC-Karte, am BMW den Autoschlüssel und im Club den Impfpass. Auch als Identifikationsmerkmal im Rahmen einer Zwei-Faktor-Authentifizierung gewinnt es zunehmend an Bedeutung. Allein diese Rolle dürfte dem Smartphone noch eine ganze Weile einen Platz in der Liste der wichtigen Alltagsgegenstände sichern.

Sie möchten weiterlesen?
Digital plus jetzt 1 Monat kostenlos testen*
  • alle PLUS-Artikel auf allen Devices lesen
  • Inklusive digital Ausgabe des Magazins
  • alle Videos und Podcasts
  • Zugang zum Archiv aller digitalen Ausgaben
  • Commerce Shots, das Entscheider-Briefing für den digitalen Handel
  • monatlich kündbar

*danach € 9,90 EUR/Monat, monatlich kündbar

Das könnte Sie auch interessieren