INTERNET WORLD Logo Abo
Julia Schössler

Gastkommentar Digital-Messe: Quo vadis, dmexco?

Julia Schössler, Inhaberin und Geschäftsführerin der PR- und Marketing-Agentur schoesslers

Julia Schössler, Inhaberin und Geschäftsführerin der PR- und Marketing-Agentur schoesslers

Am 16. und 17. September 2015 findet wieder einmal die dmexco in Köln statt. Doch warum ist die Online-Marketing-Messe so erfolgreich? Und wird die dmexco vielleicht sogar langsam zu groß?

In wenigen Wochen startet in Köln wieder die dmexco. Was vor einigen Jahren als verträumtes Zusammenkommen von Vermarktern digitaler Medien in den Düsseldorfer Rheinterrassen - damals noch als "OMD" - begann, hat sich heute zu einer internationalen Veranstaltung mit mehr als 30.000 Besuchern entwickelt. Vorletzte Woche öffnete die Besucherregistrierung für 2015. Sollten die Anmeldungen im gleichen Tempo wie in den ersten Tagen weiter erfolgen, dann müsste die dmexco - rein hypothetisch - gar mit über 400.000 Besuchern rechnen.

An den Flugpreisen aller Köln anfliegenden Airlines kann man bereits heute genau Messebeginn und -ende ablesen. Es hat sich zur Wissenschaft entwickelt, wie man auf investigativem Wege rechtzeitig Hotelzimmer blocken kann, die in Köln oder zumindest in der Nähe von Köln liegen. Ganz Schlaue schaffen es gar, sich ein Plätzchen im nahegelegenen Radisson Blu oder im Hyatt Hotel zu sichern. Superschlaue sichern sich gleich Airbnb. Taxis werden zur Mangelware, und wenn nicht, dann fehlt Platz auf der Straße, um diese voranzubringen. In der Domstadt herrscht Ausnahmezustand.  

Warum ist die dmexco so erfolgreich?

Warum ist die dmexco so erfolgreich? Wie kommt es Jahr um Jahr zu den gigantischen zweistelligen Wachstumsraten - wo es doch weltweit zahlreiche andere digitale Shows gibt? Fest steht: die dmexco steht nicht nur für eine Konferenz und Ausstellung, sondern vor allem für eines: Business. Hinter dem Investment der fast 900 ausstellenden Unternehmen steht ein knallhart berechneter ROI. Und der scheint Jahr um Jahr aufzugehen - mindestens. Digitalmesse und Performance gehen Hand in Hand.

Aber auch kritische Stimmen mehren sich. Wird respektive ist die dmexco bereits zu groß? Zu unübersichtlich? Wer hat auch nur den Hauch einer Chance, in zwei Tagen neben einem vollen Meeting-Kalender das gigantische Programm an Vorträgen, Diskussionen, immer kreativeren Ständen und Dutzenden begleitender Events zu schaffen? Implodiert die dmexco irgendwann in sich? Und darf man überhaupt noch "digital" sagen - wo doch heute in unserer vernetzten Welt alles bereits digital ist? Wofür steht die Veranstaltung? Und was sind die zukünftigen Themen? Was ist mit der Politik? Kultur? Kann, muss und möchte sich die Messe weiter öffnen? Antworten werden wir Mitte September finden. Auf der mal wieder größten dmexco aller Zeiten.

Julia Schössler, Inhaberin und Geschäftsführerin der PR- und Marketing-Agentur schoesslers. Nach mehr als zehnjähriger Tätigkeit bei Unternehmen wie Bertelsmann, T-Online oder DoubleClick/Google hat sie im Jahr 2011 die in Berlin ansässige Agentur gegründet. Julia Schössler ist zudem als Professorin für Medienmanagement an der bbw Hochschule, der größten privaten Hochschule Berlin-Brandenburgs, tätig.

Das könnte Sie auch interessieren