INTERNET WORLD Business Logo Abo
Wöchentliches Update für Online-Werber

Data Driven Marketing News 2.10.2018 Das wöchentliche Update für Online-Werber

shutterstock.com/Billion Photos
shutterstock.com/Billion Photos

Hacker entwenden Informationen von 50 Millionen Facebook-Profilen / Microsoft, SAP und Adobe schließen Partnerschaft / AT&T gründet Ad-Tech-Unit

Die Data Driven Marketing News liefern wir Ihnen jeden Dienstag auch in Ihr E-Mail-Postfach. Nutzen Sie dazu einfach unser Newsletter-Abo.

AT&T organisiert das Ad-Tech-Geschäft neu: Der US-amerikanische Telekommunikationskonzern AT&T hat auf der hauseigenen Relevance Conference bekannt gegeben, dass es sein Ad-Tech-Geschäft neu strukturiert. Die Abteilungen "AT&T Advertising & Analytics" sowie der Zukauf Appnexus sind zukünftig im Bereich "Xandr" zusammengefasst.  >>> Horizont.net

Massive Sicherheitslücke bei Facebook entdeckt: Hacker haben vertrauliche Informationen von 50 Millionen Facebook-Nutzern weltweit erbeutet. Das musste das soziale Netzwerk am Freitag einräumen. Zu den Informationen gehören unter anderem Name, Geschlecht und Wohnort. Woher die betroffenen Nutzer stammen, ist bislang noch nicht bekannt. >>> Internetworld.de

Microsoft, SAP und Adobe gründen Open Data Initiative: Datensilos und uneinheitliche Daten zählen zu den größten Problemen der Ad-Tech-Branche. Um diese zu beheben, haben die Technologie-Konzerne Microsoft, SAP und Adobe eine Kooperation bekannt gegeben. Die gemeinsame Initiative läuft unter dem Namen "Open Data Initiative" und soll laut Microsoft "mehr Wert aus Datenbeständen schöpfen". >>> Internetworld.de

US-Werbeverbände arbeiten an Data Transparency Label: Ein standardisierter "Herkunftsnachweis" soll mehr Transparenz in Datenmarktplätze bringen. Dazu haben das Tech Lab des amerikanischen Branchenverbands IAB (Interactive Advertising Bureau) und verschiedene US-Werbeverbände ein Data Transparency Label vorgestellt. Nun sind Ad-Tech-Dienstleister aufgerufen, das Label in den nächsten sechs Monaten zu testen und zu kommentieren. >>> Iabtechlab.com   >>> Mediapost.com

Mar-Tech-Sektor ist 100 Milliarden US-Dollar wert: Wie groß und wertvoll ist der globale Markt rund um Marketing-Technologien? Dieser Frage sind die Wirtschaftsprüfer von Moore Stephens und die Berater von WARC nachgegangen. Das Ergebnis der Untersuchung: Der globale Mar-Tech-Markt wird mit 99,9 Milliarden US-Dollar beziffert.  >>> Horizont.net

Sauberes Tagging für saubere Daten: Ein durchdachtes Webseiten-Tagging ist die Basis für Data Driven Marketing. Anneke Jara Tietje, Digital Analytics Manager bei der DWS Group, erklärt bei der Data Driven Marketing Conference, wie konsistentes Kampagnentracking aufgesetzt wird, welche Logiken bei der Erhebung von Daten sinnvoll sind und wieso Tagging nicht mehr ausschließlich in der IT stattfindet. Wir stellen die Sprecherin kurz vor:

Worüber werden Sie bei der Data Driven Marketing Conference sprechen?

Anneke Jara Tietje: Es wird um "Data Collection“ gehen; dies ist nicht nur mein Lieblingsthema, sondern auch Herz des datengetriebenen Marketings. In Zeiten der Digitalisierung liegt sauberes Tagging nicht länger nur in der Hand der IT, sondern muss von allen Beteiligten verstanden und gelebt werden, vom Redakteur bis zum Kampagnenverantwortlichen.

Was können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Ihrem Vortrag in den Arbeitsalltag nehmen?

Tietje: Der Vortrag soll Anregungen geben wie Tagging- und Kategoriesysteme im digitalen Marketing funktionieren können, damit Daten ihr volles Potential erreichen. Welche Datenpunkte erhebe ich an welcher Stelle und zu welchem Zweck, und wie viel dieser wertvollen Informationen teile ich mit meinen Agenturen?  >>> Data Driven Marketing Conference

Neues Bid-Management-Tool für Amazon-Kampagnen: Amazon zählt neben Google und Facebook zu den wichtigsten Werbeplattformen. Für Werbungtreibende, die auf Amazon aktiv sind, gibt es nun ein Bid-Management-Tool, mit dem sich sogenannte "Sponsored Products"-Kampagnen vollautomatisiert aussteuern lassen. Hinter dem Tool stecken das Ad-Tech-Unternehmen Adference und die auf Amazon spezialisierte Agentur Finc3.  >>> Adzine.de

Instagram-Gründer verlassen eigenes Netzwerk: Nachdem bereits die WhatsApp-Gründer im Streit den Mutterkonzern Facebook verlassen hatten, folgen wenige Wochen später auch Kevin Systrom und Mike Krieger. Die Gründer des Bildernetzwerks Instagram waren nicht mehr mit den geplanten Maßnahmen seitens Facebook einverstanden. Ihr Ausweg: der Exit. >>> Recode.net

Halt! Es gibt noch mehr:

Quantcast veröffentlicht "Q for Publishers" zur Zielgruppenmessung- und analyse >>> mehr

Spot X ernennt Kevin Hunt zum Senior Vice President Global Marketing  >>> mehr

Outbrain schließt Partnerschaft mit der Kronen Zeitung >>> mehr

Das könnte Sie auch interessieren