INTERNET WORLD Logo Abo
Euroscheine an der Wäscheleine

Prognose für 2021 Globale Ausgaben für digitale Werbung steigen auf 395 Milliarden US-Dollar

Pixabay
Pixabay

Laut einer aktuellen Analyse von Buyshares.co.uk wird sich der Trend in Richtung digitaler Werbung im Jahr 2021 aller Voraussicht nach fortsetzen. Die weltweiten Werbeausgaben steigen im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 395 Milliarden US-Dollar.

Wie Buyshares.co.uk, ein britisches Börsennachrichten-Portal, berichtet, steigen die weltweiten Ausgaben für digitale Werbung im kommenden Jahr um 14 Prozent auf 395 Milliarden US-Dollar. Obwohl die Covid-19-Pandemie das Wachstum der digitalen Werbung verlangsamte, wird erwartet, dass Online-Anzeigen in diesem Jahr ihren Marktanteil erhöhen. Nach einem starken Rückgang der Werbeausgaben im März war in den letzten Monaten weltweit ein starkes Wachstum zu verzeichnen.

Im Jahr 2017 wurden weltweit 251,7 Milliarden US-Dollar für digitale Werbung ausgegeben, so der "Statista Digital Market Outlook". In den folgenden zwei Jahren stieg dieser Wert um 33 Prozent auf 335,7 Milliarden US-Dollar an. Doch die Corona-Pandemie löste zwischen Januar und März 2020 einen starken Rückgang der Werbeausgaben aus, da ein Viertel der Unternehmen und Marken in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit ihre Budgets still legten. Mittlerweile haben die meisten Unternehmen ihre Budgets entsprechend angepasst. Daher wird erwartet, dass die weltweiten Ausgaben für digitale Werbung im Jahr 2020 gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent auf 345,9 Milliarden US-Dollar steigen werden. 

Ausgaben für Kleinanzeigen sinken, Videoanzeigen nehmen zu

Die Zahlen zeigen weiter, dass die Werbeausgaben im Kleinanzeigen-Segment im Jahr 2020 voraussichtlich um 2,1 Prozent auf 18,5 Milliarden US-Dollar sinken werden. Bis Ende nächsten Jahres wird diese Zahl aber über 19,7 Milliarden US-Dollar steigen.

Die Ausgaben für Videoanzeigen werden im Jahr 2020 voraussichtlich um 4,1 Prozent auf 27,8 Milliarden US-Dollar steigen. In den nächsten zwölf Monaten wird ein Anstieg auf 30,9 Milliarden US-Dollar erwartet. 

Suchmaschinen und Social Media

Die Ausgaben für Bannerwerbung werden voraussichtlich im nächsten Jahr einen Wert von 58,6 Milliarden US-Dollar erreichen, ein Anstieg von 6,5 Milliarden US-Dollar gegenüber dem Vorjahr.

Aus statistischen Daten geht außerdem hervor, dass das Suchmaschinen-Werbesegment voraussichtlich den größten Anstieg der Ausgaben verzeichnen wird, nämlich von 148,5 Milliarden US-Dollar 2020 auf 172,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021, was einem Anstieg von 16 Prozent entspricht.

Die Werbeausgaben für soziale Medien folgen mit einem Anstieg von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 113,6 Milliarden US-Dollar. Statistiken zeigen außerdem, dass die weltweiten Ausgaben für digitale Werbung in den folgenden Jahren weiter steigen und bis 2023 einen Wert von 447,4 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

Mobile Advertising

In den letzten Jahren hat die Nutzung von Mobiltelefonen stark zugenommen, was erhebliche Auswirkungen auf die digitale Werbebranche hatte. Um mit den Anforderungen der Verbraucher Schritt zu halten, höhere Einnahmen zu erzielen und ihren Markennamen zu stärken, mussten Unternehmen benutzerfreundliche mobile Anzeigen erstellen.

Im Jahr 2017 wurden 45 Prozent der gesamten Ausgaben für digitale Werbung über mobile Geräte generiert. Mobile Advertising ist in den letzten drei Jahren weiter gewachsen und hat 2020 einen Marktanteil von 55 Prozent erreicht. Statistiken zufolge wird diese Zahl im nächsten Jahr auf 57 Prozent steigen, und bis Ende 2022 werden mobile Anzeigen fast 60 Prozent der Gesamtwerbung für digitale Werbung ausmachen. 

USA als führender digitaler Werbemarkt

Die USA stellen den weltweit führenden digitalen Markt dar. Für 2020 werden Ausgaben in Höhe von 129,4 Milliarden US-Dollar erwartet, was einem Rückgang von 0,3 Prozent pro Jahr entspricht. Es wird jedoch prognostiziert, dass diese Zahl um 17 Prozent steigen und 2021 151,5 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Die Ausgaben für digitale Werbung in China, dem zweitgrößten Markt weltweit, werden 2020 voraussichtlich um 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 77,7 Milliarden US-Dollar steigen.

Großbritannien, Japan und Deutschland folgen mit 21,8 Milliarden US-Dollar, 15,8 Milliarden US-Dollar respektive 9,8 Milliarden US-Dollar. Die Zahlen zeigen, dass die kombinierten Werbeausgaben in den fünf größten Märkten für digitale Werbung im Jahresvergleich voraussichtlich um 14,5 Prozent steigen und 2021 einen Wert von 291,5 Milliarden US-Dollar erreichen werden.

Das könnte Sie auch interessieren