INTERNET WORLD Business Logo Abo
Youtube

30-Sekünder YouTube will "unskippable Ads" abschaffen

Fotolia.com/Thomas Pajot
Fotolia.com/Thomas Pajot

Mit lästiger Video-Werbung bei YouTube, die sich nicht überspringen lässt, könnte schon bald Schluss sein. Das Unternehmen will die Anzeigen im kommenden Jahr einstellen.

Google will das Werbe-Erlebnis seiner Nutzer verbessern. Dementsprechend stehen die 30-sekündigen Video-Ads auf YouTube, die nicht übersprungen werden können, jetzt auf der Abschussliste. Nach Informationen von Campaign UK will die Plattform diese Art von Anzeigen im Jahr 2018 ausmustern.

"Wir haben uns entschieden, die 30-sekündigen, nicht überspringbaren Ads ab 2018 nicht mehr zu unterstützen und uns stattdessen auf Formate zu konzentrieren, die sowohl für Nutzer als auch für Werbekunden gut funktionieren", erklärte ein Google-Sprecher in einem Statement. Damit dürfte das Unternehmen seine Nutzer in der Tat erfreuen - und davon abhalten, auf andere Videodienste abzuspringen. 

Nicht alle "unskippable Ads" fallen weg

Indessen will Youtube keineswegs alle "unskippable"-Formate abschaffen. Anzeigen, die kürzer als 30 Sekunden sind, bleiben weiterhin als Zwangs-Werbeschau erhalten. 

Kürzlich hatte YouTube neue Targeting-Optionen eingeführt, bei denen die Advertiser unter anderem auf die Suchhistorie von Nutzern bei Google zurückgreifen können.

Das könnte Sie auch interessieren