INTERNET WORLD Business Logo Abo
YouTube App auf Tablet

Videoportal wird sozialer YouTube gibt sich eine Community

Shutterstock.com/Your Design
Shutterstock.com/Your Design

Mehr Netzwerk für YouTube: Die Videoplattform will ihren aktiven Videoproduzenten noch mehr Möglichkeiten zur Ansprache des Publikums geben - und verhindern, dass diese zu anderen sozialen Netzwerken zum Austausch abwandern.

Eigentlich war YouTube schon immer ein Netzwerk: Nutzer können Videokanäle abonnieren und sind somit immer auf dem Laufenden, was neue Videos betrifft. Die Kommentarstränge erlauben den Austausch der Nutzer unter sich und mit den Kanalinhabern. Für Zusatzinformationen stand bisher auch die Infobox unter den Clips zur Verfügung. Dennoch verlegten die meisten Kanalbetreiber ihre sozialen Aktionen dann auf die einschlägigen Netzwerke, in denen die Interaktion zwischen Nutzern und Content Creators bereits tief verankert war.

Dem will YouTube nun etwas entgegensetzen: Eine eigene soziale Community bringt Features, die die Interaktion zwischen den Creators und ihrem Publikum anschieben soll - und das auch über die individuellen Videoinhalte hinaus, so YouTube im Creators-Blog.

Die Community ist über einen Tabellenreiter auf den Kanälen der Creators ansteuerbar. Und hier kann nun anderer Inhalt verbreitet werden, der in attraktiver Form wie Fotos, Gifs oder Text daherkommt. Wie gehabt, können die Nutzer kommentieren oder Zustimmung und Ablehnung signalisieren - und die Kanalinhaber in einen sozialeren Austausch treten, wie in einem eigenen Mini-Netzwerk mit ihrer Audience.

Die neue Community-Initiative kommt zunächst in einer Beta-Version auf den Bildschirm - und zwar ausschließlich mobil. Dort erscheinen die Beiträge der Kanalinhaber im Feed der Nutzer. Nur eine Handvoll von Content Creators sind zum Start der Community dabei, laut YouTube soll das Programm jedoch in den nächsten Monaten mit mehr Funktionen und Teilnehmern weiter ausgebaut werden.

Spekulationen über ein soziales Netzwerk unter dem Arbeitsnamen "Backstage" waren bereits vor zwei Wochen aufgetaucht.

Das könnte Sie auch interessieren