INTERNET WORLD Business Logo Abo
Frau mit VR_Brille

3D im Headset Youtube betritt die virtuelle Realität

Shutterstock.com/ra2studio
Shutterstock.com/ra2studio

Ein Android-Smartphone und eine Schachtel sind alles, was man in Zukunft für virtuelle Erlebnisse braucht: Youtube bringt zwei Neuerungen, die das Videoerlebnis langfristig aufwerten sollen.

Android-Nutzer können sich freuen. Youtube unterstützt nun VR Video. Das steht für “virtuelle Realität” und bedeutet, dass Videos auf der App mit Tiefenwirkung ausgestrahlt werden und einen Eindruck von Dreidimensionalität vermitteln.

Das geht allerdings nicht ganz ohne neue “Hardware” - wobei diese in diesem Fall wohl eher als weich zu bezeichnen wäre: Ein von Google entwickeltes Headset ist dazu nötig - das aus einer Kartonschachtel besteht, in die das Android-Smartphone als Bildschirm eingesteckt wird, wie Kurt Wilms, Senior Product Manager, YouTube VR, jetzt im offiziellen Youtube-Blog erklärt.

Auf den Pappkarton bezieht sich dann auch die entsprechende Option im Videomenü, in dem sich die VR-Videos mit einem Fingertipp auf “Cardboard” aufrufen lässt.

Anfang des Jahres 2015 hatte Youtube bereits den ersten Schritt in Aufwertung der Videoinhalte getan und die Einführung von 360°-Videos angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren