INTERNET WORLD Business Logo Abo
Youtube auf dem Fernseher

Konkurrenz zum Fernsehen Anzeigen im YouTube TV Stream 

shutterstock.com/Evgeny Glazunov
shutterstock.com/Evgeny Glazunov

Das lineare TV bekommt Konkurrenz in Sachen Werbeinventar: YouTube kündigt jetzt an, Werbeplätze in seinem Live TV-Angebot selbst zu monetarisieren. 

YouTube begibt sich in direkte Konkurrenz mit traditionellen Pay-TV-Anbietern. Die Werbeplätze in seinem Live TV-Kanal, die bisher von den TV-Anbietern verkauft wurden, sollen jetzt von YouTube selbst monetarisiert werden. YouTube kann dabei mit seinen umfassenden Nutzungs- und Targeting-Daten Kasse machen. Attraktiv dürfte dabei unter anderem auch sein, dass YouTube dank seiner dynamischen Anzeigenschaltung eine Vielzahl von spezifischen Ads je nach Zielgruppe einblenden kann.

Laut YouTube werden die Werbeplätze über das Google Preferred-Angebot an Advertiser veräußert. Insofern können die YouTube-Ads nicht alleinstehend gekauft werden, sondern sind Teil eines Werbepakets, bei dem Inhalte auf die Werbekunden zugeschnitten werden und je nach Zielgruppe auch YouTube TV enthalten können.

YouTube TV startete vor rund einem Jahr im April 2017 und verfügt mittlerweile über etwa 300.000 zahlende Abonnenten. Im Vergleich zu anderen digitalen Pay-TV-Anbietern ist die Google-Tochter damit allerdings noch relativ klein: Hulu verfügt über 450.000 Abonnenten, und amerikanische Anbieter wie Sling oder DirecTV haben 2,2 Millionen beziehungsweise 1.5 Millionen Abonnenten.

Das könnte Sie auch interessieren