INTERNET WORLD Logo Abo
Entlassungswelle bei Yahoo rollt

Entlassungswelle bei Yahoo rollt Stellen abbauen und sparen

Wie erwartet ist die Entlassungswelle bei Yahoo jetzt angelaufen. Rund 2.000 Angestellte des Internetkonzerns erhielten gestern die schlechten Nachrichten. Mit dem drastischen Schritt will das Unternehmen Kosten verringern und Geld sparen.

Die Umstrukturierung mit Hilfe von Stellenabbau hat gestern bei dem ehemaligen Internetpionier Yahoo begonnen. Rund 2000 Mitarbeiter sollenn ab sofort über ihre Entlassung informiert werden. Über den Stellenabbau will Yahoo Einsparungen in Höhe von 375 Millionen US-Dollar pro Jahr realisieren. CEO Scott Thompson äußerte sich zu dem Schritt in einer Presseerklärung:

"Die heutigen Ereignisse sind ein wichtiger, nächster Schritt zu einem kühnen, neuen Unternehmen Yahoo, das kleiner, flinker, profitabler und besser auf Innovation ausgerichtet ist, genau so, wie Kunden und Industrie es erwarten. Wir intensivieren unsere Bemühungen um das Kerngeschäft und verteilen unsere Ressourcen auf unsere wichtigsten Prioritäten", so Thompson.

Neben den Entlassungen will Thompson noch ein paar andere Tricks aus dem Ärmel schütteln, mit Hilfe derer Yahoo flott gemacht werden soll. Unter anderem soll kräftig an der Firmenstruktur gerüttelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren