INTERNET WORLD Business Logo Abo
AOL will Yahoo nicht

AOL will Yahoo nicht übernehmen Risikoanleger Adreessen als Yahoo-Gallionsfigur?

AOL ist an einer möglichen Yahoo-Übernahme nicht interessiert. Dafür sind jetzt aber andere Namen in Zusammenhang mit Änderungen bei Yahoo im Gespräch: Kommt der bekannte Risikofinancier Marc Andreessen in den Vorstand des Internetunternehmens?

Tim Armstrong hat abgewunken: Der AOL-Chef beteuerte auf einem Mediengipfel, sein Unternehmen sei weder an einer teilweisen noch einer kompletten Übernahme von Yahoo interessiert. Stattdessen, so berichtet Reuters, konzentriere sich AOL auf seine eigene Markenentwicklung und wolle sich als unabhängiges Medienunternehmen etablieren.

Übernahmeangebote für Yahoo sollen bereits diese Woche herausgehen. In diesem Zusammenhang soll der Netscape-Gründer Marc Andreessen gegenwärtig über ein eigenes Engagement bei Yahoo nachdenken. Möglich sei eine Beteiligung des Investment-Experten im Vorstand, wenn nicht sogar als Vorstandsvorsitzender von Yahoo, so BoomTown. Auch die Investment-Bank Silver Lake Partners soll an einer teilweisen Übernahme von Yahoo interessiert sein und ihr käme das Engagement von Andreessen entgegen.

Stellungnahmen von Andreessen zu den Spekulationen liegen nicht vor. Der Netscape-Mitgründer ist derzeit im Hewlett-Packard-Vorstand vertreten und Partner der Beteiligungsgesellschaft Andreessen Horowitz. Zudem entwickelt er zusammen mit Eric Vishria und Tim Howes den Social-Media-Browser Rockmelt.

Das könnte Sie auch interessieren