INTERNET WORLD Business Logo Abo
Marketing-Praxis 16.05.2011
Studie zur Abverkaufswirkung von Internetwerbung (Foto: istock/fotofrog)
Marketing-Praxis 16.05.2011

Studie zur Abverkaufswirkung von Internetwerbung

Online bringt mehr als Fernsehen

Internetwerbung ist im Kampagnenmix immer noch unterrepräsentiert. Zu Unrecht, das hat jetzt eine Abverkaufsstudie ergeben: Werbung im Fernsehen steigerte die Anzahl der Käufe um zehn Prozent, die im Netz um 49 Prozent.

Am Beispiel einer crossmedialen Kampagne für ein Molkereiprodukt verglich Yahoo Deutschland in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung die Umsatzeffekte von TV-, Print- und Onlinewerbung. Dafür wurde die Mediennutzung und das Kaufverhalten von rund 15.000 Haushalten analysiert.

Das Ergebnis: Drei Prozent des Umsatzes konnten direkt auf die Kampagne zurückgeführt werden, und jeder dritte Käufer des beworbenen Produkts war ein Neukäufer. Dabei wurde die Zahl der Produktkäufe durch Onlinewerbung stärker gesteigert als durch Print und TV: Während TV-Werbung in einem Abverkaufsplus von zehn Prozent resultiert, sind es bei Onlinewerbung mit 49 Prozent viermal mehr Käufe.

Setzt man den durch die Kampagne erzielten zusätzlichen Umsatz in Relation zu den eingesetzten Werbebudgets für die jeweiligen Mediengattungen, zeigt sich, dass Online-Werbung effizient ist: Jeder im Internet eingesetzte Brutto-Werbeeuro führte bereits kurzfristig zu 16 Cent mehr Umsatz. TV schneidet hier deutlich schlechter ab: Hier lag der Return On Investment lediglich bei elf Cent.

"Reichweite allein reicht im Kampf um Werbebudgets längst nicht mehr aus", kommentiert Heiko Genzlinger, Stellvertretender Geschäftsführer & Commercial Director von Yahoo Deutschland, die Ergebnisse. "Die vorliegende Studie zeigt: Onlinewerbung fördert nicht nur den Abverkauf eines Produkts, sondern hat im Gegensatz zu anderen Medien auch einen wesentlich besseren Return On Investment."

Das könnte Sie auch interessieren